Eifel: Open-Air-Kino: Fans trotzen dem Regenwetter am Rursee

Eifel: Open-Air-Kino: Fans trotzen dem Regenwetter am Rursee

Im Gegensatz zum Vorjahr, wo es sich an einem schönen Sommerabend rund 600 Besucher unter freiem Himmel am Badesee Rurberg zum Open-Air-Kino vor der Seebühne gemütlich gemacht hatten, fanden sich am Mittwochabend nur gut 100 Filmfreunde ein.

Grund war ohne Zweifel das Regenwetter, das sich weder vom tollen Sound der im Vorprogramm aufspielenden Formation von Gero Körner, noch von dem packenden Spionage-Thriller „Zwei Leben“ mit Liv Ullmann verdrängen ließ. Quer durchs Land ist die Film- und Medien-Stiftung NRW seit dem 11. Juli mit ihrem Vorführwagen gereist, um in diesem Jahr zum 17. Mal an 17 Orten 17 Filme zu zeigen.

Dass Simmerath dazu aus den 396 Landeskommunen ausgesucht wurde, bezeichnete Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns als „besonderes kulturelles Highlight“.

(ani)
Mehr von Aachener Nachrichten