Schmidt: Öffentliche Bücherei in Schmidt: Von Leseratten für Leseratten

Schmidt: Öffentliche Bücherei in Schmidt: Von Leseratten für Leseratten

Die katholische öffentliche Bücherei in Schmidt blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Mit insgesamt 2480 Büchern ist sie gut bestückt. Vor drei Jahren haben sich acht Frauen aus Schmidt — natürlich lauter Leseratten — zusammengetan, um die Arbeit von Luise Huth fortzusetzen, die die Bücherei jahrzehntelang geführt hatte.

Es wurden einige Neuerungen eingeführt, der Bestand durchforstet. Man legt Wert auf Aktualität und versucht, stets neue Autoren und Titel anbieten zu können. Im letzten Jahr konnten 380 Bücher angeschafft werden. Hierfür gab es einen Zuschuss der Pfarre, und beim weihnachtlichen Konzert kamen Spenden zusammen. Manch ein Kunde gibt auch freiwillig mehr als die üblichen zwanzig Cent fürs Ausleihen.

Die Leihgebühr für jedes Buch beträgt 50 Cent. Foto: Stefan Herrmann

Immer samstags (außer zu Karneval) kann man zwischen 16 und 18 Uhr in der „Bücher-Oase“ nach Herzenslust stöbern. Es kommen viele Stammkunden, aber die freundlichen Damen freuen sich über jeden Neukunden, auch aus anderen Orten. Die Kleinsten will man mit dem Bilderbuch vertraut machen, es gibt Tier- und Märchenbücher und die beliebten Geschichten von Janosch oder die Wimmelbilder von Ali Mitgutsch. Den Größeren Lust auf Lesen zu vermitteln, das gelingt heutzutage mit Greggs Tagebüchern von Jeff Kinney, und später wird dann zu den Fantasy-Büchern gegriffen, Harry Potter fehlt natürlich nicht.

Ob Sachbuch, aktuelle Literatur, Romane oder Krimis — das vielfältige Angebot lässt Lesefreude bei Kunden jeden Alters aufkommen. Ken Follet wird gern gelesen und Henning Mankell, am beliebtesten waren im vorigen Jahr die „Biss-Bücher“ von Stephenie Meyer, in letzter Zeit greifen die Leser gern zu Charlotte Link.

Gebrauchte Bücher kaufen

Auch das Angebot, Bücher in der Bücherei zu bestellen, wird gern genutzt. Und man kann gebrauchte Bücher sehr günstig kaufen — oder auch gelesene, noch neuwertige Bücher aus dem eigenen Bestand (aus den letzten zwei Jahren) hier abgeben. Man zahlt für die Ausleihe zwanzig Cent und kann das Buch zwei Wochen behalten, Verlängerung ist natürlich möglich. Kinderbücher kann man für zehn Cent ausleihen, Hörbücher für 50 Cent. Wenn in den Ferien die Bücherei geschlossen wird, so wird dies vorher durch Aushang angekündigt.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten