Nordeifel: Nur drei Nordeifelteams erreichen die nächste Runde im Kreispokal

Nordeifel : Nur drei Nordeifelteams erreichen die nächste Runde im Kreispokal

Landesligist SV Rott, Bezirksligist Germania Eicherscheid und A-Ligist TV Konzen erreichten am Sonntag die zweite Runde im Kreispokal. Dem Bezirksligisten FC Roetgen, dem B-Ligisten TuS Mützenich und dem D-Ligisten SG Monschau/Imgenbroich ereilte in der ersten Runde leider schon das Aus.

Pokalverteidiger SV Rott unterstrich mit einer überragenden Leistung in der Begegnung gegen den Mittelrheinligisten VfL Vichttal, dass der Kreispokal auch nach der aktuellen Pokalrunde in der Vitrine am Mathworks Sportpark stehen bleiben soll. Gegen die klassenhöheren Vichttaler landeten die Rot-Weißen einen beinah schon sensationellen 3:0-Erfolg.

Für den Rotter Coach Jürgen Lipka war der Sieg mehr als verdient. „Meine Mannschaft hat eine Topleistung abgeliefert. Mit dem 3:0 waren die Vichttaler noch gut bedient. Wir hatten genug hochkarätige Torchancen und hätten noch deutlicher gewinnen müssen.“ Neuzugang Sulayman Dawodu hatte schon in der 7. Minute die Führung besorgt, diese baute Nedim Basic in der 68. und 88. Minute auf den verdienten Endstand aus.

Erwartungsgemäß erreichte Bezirksligist Germania Eicherscheid durch einen 4:0-Erfolg beim C-Ligisten DJK Nütheim/Schleckheim problemlos die zweite Runde. Allerdings war Germania-Trainer Marco Krass von der Darbietung seiner Truppe nicht begeistert: „Da haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert.“

Nach dem frühzeitigen Führungstreffer durch Daniel Krott ließen die Eicherscheider es auf dem Aschenplatz am Nerscheider Weg etwas ruhiger angehen. Nach einer Torepause bis zur 70. Minute erhöhte Tobias Berzborn auf 2:0. Der gleiche Spieler machte auch den Endstand klar, zuvor hatte Daniel Krott zum 3:0 getroffen.

Noch deutlicher, mit 8:1, gewann A-Ligist TV Konzen beim D-Ligisten BC Rhenania Rothe Erde. Bis zum Seitenwechsel hatten Christian Stollenwerk, Dennis Müller und Sascha Huppertz für einen 3:0-Vorsprung gesorgt. Auch im zweiten Abschnitt spielten die Konzener auf dem Aschenplatz am Zehnthofweg weiter unbekümmert auf. Niklas Jansen, wiederum Sascha Huppertz und Chris Stollenwerk machten das halbe Dutzend voll.

Nach dem Ehrentreffer der harmlosen Gastgeber schraubte Sascha Huppertz mit seinem dritten Treffer das Ergebnis auf 7:1. Der Treffer zum 8:1-Endstand resultierte aus einem Eigentor der Einheimischen. „Wir waren klar die bessere Mannschaft und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, attestierte Trainer Stefan Carl seiner Mannschaft eine gute Leistung gegen einen allerdings schwachen D-Ligisten.

Beim FC Roetgen war man sich vor der Partie beim Landesliganeuling, Eintracht Verlautenheide, über die Schwere der Aufgabe im Klaren. Am Ende wurde Trainer Philipp Dunkel durch die 2:5-Niederlage bestätigt. „In der ersten Halbzeit war mehr möglich, da hätten wir unsere Führung sogar auf 2:0 ausbauen können. In der zweiten Halbzeit wurde der Gegner immer stärker und hat verdient gewonnen. Da haben wir nicht mehr so gut verteidigt und vier Tore nach Standardsituationen bekommen.“

Alex Keller hatte den FC in Führung gebracht, diese konnten die Gastgeber bis zum Seitenwechsel egalisieren. Nach der 3:1-Führung der Eintracht konnte Chris Sauren zwar verkürzen, jedoch machten die Einheimischen mit zwei weiteren Toren den Sieg klar. Fünf Minuten vor Spielende sah ein FC-Spieler noch die gelb-rote Karte.

120 Minuten dauerte der Pokalauftritt des B-Ligisten TuS Mützenich beim Ligakonkurrenten VfJ Laurensberg, aber unter dem Strich stand am Ende nach einer 1:2-Niederlage auch das Pokalaus für die Vennkicker. In der regulären Spielzeit war kein Tor gefallen, aber schon nach wenigen Minuten in der Verlängerung brachte Marcel Schillings den TuS in Front. In der 107 Minute kam die Mannschaft aus dem Aachener Stadtteil zum Ausgleich und zwei Minuten vor dem Abpfiff noch zum etwas glücklichen Siegtreffer.

D-Ligist Monschau/Imgenbroich wehrte sich gegen den C-Ligisten SC Setterich zwar kräftig, aber nach dem Abpfiff stand eine 0:5-Niederlage auf dem Spielberichtsbogen.

Folgende Spiele der Nordeifelteams stehen in der zweiten Runde am 30. August auf dem Pokalplan: SVS Merkstein — Germania Eicherscheid (18.30 Uhr) Concordia Oidtweiler — SV Rott, VfR Würselen — TV Konzen (beide 19.30 Uhr).

Mehr von Aachener Nachrichten