Rohren: Nur 70 Teilnehmer beim Hauptlauf des Rohrener Volkslaufs

Rohren : Nur 70 Teilnehmer beim Hauptlauf des Rohrener Volkslaufs

Im Rahmen der 42. Auflage des Internationalen Rohrener Volkslaufs fand der Hauptlauf über eine Distanz von zehn Kilometer diesmal nicht die gewohnte Resonanz, die sich der Veranstalter im Vergleich zum Vorjahr gewünscht hätte. Nahmen im vergangenen Jahr noch 133 Athletinnen und Athleten an dem Lauf teil, fanden diesmal lediglich 70 Teilnehmer den Weg zum Sportplatzgelände des SV Bergwacht Rohren.

Den ganzen Tag über hatte es in Rohren geregnet, so dass Leichtathletik-Obmann Ralf Pauken von chaotischen Verhältnissen sprach. „Bei der Witterung war eine optimale Streckenmarkierung einfach nicht möglich. Dennoch bin ich mit dem Zustand der Strecke nicht ganz unzufrieden, wobei es beim Hauptlauf gilt, hinter Kilometer 6 eine prekäre Stelle zu überwinden.

Neben dem Hauptlauf findet diesmal als Neuerung die Rur-Eifel-Volkslauf-Cup-Wertung auch für alle Altersklassen des Jedermannlaufs über 4,2 Kilometer Anwendung“, betonte Pauken. Die Laufstrecken führten überwiegend auf befestigten Wegen durch ein schönes Wandergebiet im Naturpark Nordeifel. Walker und Wanderer nutzten die Strecke des Hauptlaufes.

Überlegener Sieger

Überlegener Sieger des Hauptlaufes wurde der für die Aachener TG startende Achim Borgmann, der nach 37:08 Minuten die Ziellinie überquerte. Mit gehörigem Abstand folgte Patrick Kahnert vom Team RunVicht, der seinen Lauf nach 38:54 Minuten beendete. Lokalmatador Volker Jansen zeigte sich vor dem Start zum Hauptlauf eher pessimistisch.

„Ich befinde mich derzeit im Aufbauprogramm. Ich benötige bestimmt noch vier bis sechs Wochen, um meine wahre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen zu können“, berichtete er. Zumindest mit dem, was er in Rohren geleistet hatte, konnte Jansen zufrieden sein, denn in 39:49 Minuten belegte er einen sehr guten 3. Platz.

Als beste Athletin des Hauptlaufes sicherte sich Gaby Andres (Skikeller Kaulard & Schroiff) den 5. Platz in 40:42 Minuten. Ihre Clubkameradin Uschi Arndt erreichte den 14. Platz in 46:56 Minuten. Gute Platzierungen sicherten sich die Nordeifeler Athleten Andi Steffens (SV Germania Eicherscheid — 6. Platz in 41:40 Minuten), Guido Schütz (Hansa Simmerath — 7. Platz in 41:59 Minuten), Frank Campo (TV Konzen — 12. Platz in 46:22 Minuten) und Peter Hallmanns (TuS Schmidt — 15. Platz in 47:06 Minuten).

94 Athletinnen und Athleten nahmen am Jedermannlauf über 4,2 Kilometer teil. Wiktor Vernikow (Alemannia Aachen) entschied den Lauf in 15:14 Minuten zu seinen Gunsten. Nur drei Sekunden später überquerte Mario Braun vom TV Roetgen die Ziellinie. Luca Thiele (Aachener TG) sicherte sich den 3. Platz in einer Zeit von 15:25 Minuten. Die für den Skikeller Kaulard & Schroiff startende Sonja Vernikov wusste in 15:46 Minuten mit dem 4. Platz zu überzeugen. Michelle Jansen (LG Mützenich) belegte den 14. Platz in 17:43 Minuten.

Lukas Poqué von der LG Mützenich landete in 16:29 Minuten auf dem 8. Platz. „Es hat mir viel Spaß gemacht, in der Natur zu laufen. Trotz der über den ganzen Tag herrschenden regnerischen Witterung beinhaltete die flache Strecke kaum Schwierigkeiten“, betonte er. Mit Stefan Winter (SC Komet Steckenborn — 9. Platz in 16:33 Minuten), Max Schreiber (TV Konzen — 11. Platz in 17:13 Minuten), Marius Krings (ebenfalls TV Konzen — 13. Platz in 17:28 Minuten) und Alexander Fuß (SV Bergwacht Rohren — 15. Platz in 17:45 Minuten) folgten weitere zufriedene Nordeifeler Athleten.

Für eventuelle Hilfeleistungen in Notfällen standen Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes bereit. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppe Rohren fungierten als Streckenposten.

(ame)