Monschau: „Nürburg-Papiere”: Vorfreude auf den neuen Eifel-Krimi

Monschau: „Nürburg-Papiere”: Vorfreude auf den neuen Eifel-Krimi

Den letzten Feinschliff gibt Deutschlands Eifelkrimi-Autor Nummer eins, Jacques Berndorf, in diesen Tagen seinem jüngsten Roman „Die Nürburg-Papiere”. Im Mai soll der von den Fans sehnlichst erwartete neue Krimi erscheinen, und wenn alles passt, dann wird Berndorf am 1. Juni in Monschau vielleicht erstmals öffentlich aus seinem neuen Werk lesen.

Im Rahmen des Eifel Literatur-Festivals kommt der Erfinder des Eifel-Krimis am Dienstag, 1. Juni, ins St. Michael-Gymnasium. Der neue Stoff dreht sich um die Finanzaffäre beim Bau des Freizeitparks Nürburgring. Berndorf griff den naheliegenden Stoff auf und startete im August 2009 die Recherchen zu seinem neuen Roman.

Nach vorsichtigem Beginn entwickelt sich Monschau jetzt zur festen Größen beim Eifel-Literatur-Festival. „Mit drei Autoren ist Monschau stärker denn je vertreten”, freute sich bei der Programm-Präsentation in der Monschau-Touristik jetzt auch Festival-Organisator Dr. Josef Zierden, dass die „Perle der Eifel” sich auf den Weg macht, zur „Hochburg der Literatur” zu werden.

Monschau stehe für die grenzüberschreitende Ausdehnung des Festivals, das seinen Ursprung in der rheinland-pfälzischen Eifel besitzt. Die erste Lesung im Rahmen des Eifel-Literatur Festivals stieg 2006 in Monschau mit Andrea Kiewel. Es folgten im Jahr 2008 die Büchner-Preisträger Martin Mosebach und Polarforscher Arved Fuchs.

Mit Sarah Kuttner (17. Mai), Thriller-Autor Simon Beckett und Jacques Berndorf sind beim Festival 2010 gleich drei Autoren zu Gast. Die bekannte Fernsehmoderatorin Sarah Kuttner liest aus ihrem Bestseller-Roman „Mängel-Exemplar”. Es geht darin um die Volkskrankheit Depression.

Thriller-Grusel verspricht die Lesung von Simon Beckett in Monschau, der mit seinem Debüt „Die Chemie des Todes” (2006) die Bestsellerlisten stürmte. Mehr als zwei Millionen Mal verkauften sich Becketts Thriller in Deutschland, und in Monschau gibt es einer der seltenen Gelegenheiten, den Star-Autor aus Sheffield in Deutschland zu erleben.

Bei der Programm-Präsentation freute sich Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter nicht nur darüber, dass das Eifel Literatur-Festival nun in allen zehn Landkreisen der Eifel vertreten ist, sondern über den Besuch von Dr. Andreas Vogt als Vertreter der Regio Aachen. Zur Förderung der regionalen Kultur überbrachte er einen Zuschussbescheid in Höhe von 18.000 Euro, womit die fünf Literatur-Veranstaltungen in NRW (hinzu kommen noch Steinfeld und Heimbach) mit einer Gesamtsumme von 40.000 Euro unterstützt werden.

Dr. Josef Zierden, der sich beim Festival 2010 auf 28 Veranstaltungen mit 26 Autoren und geschätzte 13.000 Besucher freut, erinnerte daran, wie sich das Festival seit 1994 aus kleinsten Anfängen heraus entwickelte, 2001 in neue Dimensionen vorstieß, und jetzt zu den zwölf wichtigsten Literatur-Festivals in Deutschland gezählt werde. Selbst dieser Erfolg aber ließ einige Kritiker nicht verstummen, die von einem „Mainstream-Festival” sprachen. Das ist aber genau das, was Zierden will: Veranstaltungen für jedermann mit vollen Sälen und keine elitären Inseln der Kultur.

Karten für das Festival

Von 23. April bis 6. November 2010 finden die 28 Veranstaltungen im Rahmen des Eifel Literatur-Festivals statt. Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem in 30 Eifeler Buchhandlungen und im Internet.

Mehr von Aachener Nachrichten