1. Lokales
  2. Eifel

Hohe Inzidenz für Roetgen: Neun neue Corona-Fälle in der Nordeifel

Hohe Inzidenz für Roetgen : Neun neue Corona-Fälle in der Nordeifel

In der Nordeifel wurden von Donnerstag auf Freitag neun neue Fälle einer Covid-19-Infektion gemeldet. Dies geht aus dem Corona-Update der Städteregion Aachen von Freitag hervor.

Danach stieg die Gesamtzahl der Fälle in der Gemeinde Simmerath von 222 auf 226 und die Sieben-Tage-Inzidenz von 97 auf 104. Für Simmerath waren am Freitag 22 aktive Covid-19-Fälle gemeldet. In der Gemeinde Roetgen kamen drei neue Fälle hinzu (jetzt 93 seit März) und stieg die Inzidenzzahl auf 150 – den dritthöchsten Wert in der gesamten Städteregion hinter Würselen und Stolberg.

In Roetgen sind aktuell 17 Fälle bekannt. Trotz eines Anstiegs von 34 auf 51 weist die Stadt Monschau nach wie vor die niedrigste Inzidenz in der Städteregion auf. Hier kamen seit Donnerstag zwei neue Fälle hinzu, die Gesamtzahl liegt nun bei 167 und die Zahl der aktiven Fälle bei 7.

Insgesamt gab es in der Städteregion am Freitag 159 mehr nachgewiesene Fälle als am Donnerstag. Seit Beginn der Zählung Ende Februar 2020 steigt damit die Zahl der nachgewiesen Infizierten auf 10764, von denen 9548 ehemals positiv auf das Coronavirus getestete Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt aktuell bei 196. In den vergangenen Tagen sind drei Frauen im Alter von 72, 84 und 99 Jahren sowie ein 83-jähriger und ein 93-jähriger Mann verstorben, die zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.

Damit sind in der Städteregion Aachen aktuell 1020 Menschen nachgewiesen infiziert, und die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 136.

(hes)