Neues Buch von Marion Peters mit 37 Porträts engagierter Menschen

Neues Buch von Marion Peters : Glücksbringer und Lebenskünstler aus der Region

Menschen und ihre Motivation, sich in der Gesellschaft zu engagieren oder sich einer beruflichen Herausforderung zu stellen, weckten schon immer das Interesse von Marion Peters.

Die freie Autorin, Jahrgang 1963, die in der Gemeinde Hürtgenwald lebt, hat seit dem Jahr 2009 bereits fünf Bände herausgegeben, in denen sie Menschen aus dem dem Kreis Düren, der Städteregion Aachen und Ostbelgien ausführlich vorstellt. So sind in den zurückliegenden Jahren rund 300 Porträts entstanden, die die Vielfalt des Lebens in der Region widerspiegeln. 37 weitere Porträts folgen nun im soeben erschienenen sechsten Band der Autorin.

Unter dem Titel „Lebenswege in der Städteregion Aachen – Von Glücksbringern und Lebenskünstlern“ stellt Marion Peters in alphabetischer Reihenfolge von ihr ausgewählte Menschen und deren Betätigungsfelder im Raum Aachen vor. „Dass es in der Städteregion Aachen zahlreiche hoch engagierte Menschen gibt, die sich mit Herz und Verstand für ihre Sache einsetzen, habe ich in vielen Gesprächen erfahren“, sagt die nicht minder engagierte Autorin.

Marion Peters, die, wie sie sagt, „aus Leidenschaft“ schreibt, schloss 2006 erfolgreich ihr journalistisches Fernstudium an der Fernschule ILS Hamburg ab und schrieb anschließend in den Bereichen Porträt und Feature für verschiedene Tageszeitungen der Region. Von 2009 bis 2017 arbeitete sie für einen Schweriner Verlag. Dabei entstanden die genannten fünf Bücher. Diese Bände waren aufgrund der hochwertigen Aufmachung und der limitierten Auflagen jedoch nur für eine eingeschränkte Leserschaft zugänglich. Seit Ende 2017 schreibt die Autorin nun für die Verlagsgruppe Mainz in Aachen, einem Verlag mit hauseigener Druckerei beziehungsweise dem Imprint des Eifeler Literaturverlages, wo ihr jüngstes Werk, erstmals in Softcover-Variante und einer hübschen Schornsteinfegerin auf dem Buchdeckel, erschienen ist.

Durch Zeitungsartikel, Internet-Recherche, Empfehlungen oder manchmal auch durch puren Zufall wird die Autorin auf Menschen mit besonderen Lebenswegen aufmerksam. Hauptsächlich im Stadtgebiet Aachen sind die Geschichten angesiedelt, und insbesondere bei den Firmen-Porträts klingt auch die werbliche Note mit. Auch aus der Nordeifel findet man interessante Porträts: Manuela Baier, die Besitzerin des Landhotels Kallbach in Simonskall, stellt ihre Konzeption vor, die Stylistin Mareike Thelen aus Monschau erzählt über ihre kreative Tätigkeit, und der Monschauer Orthopädiemeister Dieter Gombert zeichnet seine Firmengeschichte nach.

Zu Wort kommt auch der einstige zupackende Rocker und heutige Wohltäter Uwe Gaworski („Leines“), der lange Zeit in Roetgen lebte und als schillernde Figur auch in der Eifel seine Spuren hinterließ. Ob Klinik-Clown, Entertainer, Schneiderin, Makeup-Artist, Schauspieler, Sängerin, Harfenspielerin oder immer wieder Tierschützer: Jeder erzählt seine Geschichte.

„Dieses Buch dient in erster Linie dazu, den Leser zu unterhalten, kann aber auch dazu anregen, eigene Ideen oder Projekte zu verwirklichen, bestehende zu unterstützen oder dabei zu helfen, das Netzwerk engagierter Menschen in der Städteregion weiterzuspinnen“, lautet der Wunsch von Marion Peters, die weitere Bücher mit ähnlichem Charakter folgen lassen möchte.

(P.St.)
Mehr von Aachener Nachrichten