Simmerath: Neuer Staukanal schluckt auch den stärksten Regen

Simmerath: Neuer Staukanal schluckt auch den stärksten Regen

Jetzt kann der große Regen ruhig kommen: Im neuen Simmerather Baugebiet Lohmühlenstraße auf dem Gelände des alten Sportplatzes laufen derzeit die Erschließungsarbeiten mit Hochdruck.

Ein wesentlicher Punkt dabei ist die Wasserregulierung, auch wenn man am Ende von diesem riesigen rund 60 Meter langen unterirdischen Betonbauwerk am unteren Ende des Gebietes nichts mehr sehen wird. Es handelt sich dabei um einen Staukanal mit 700 Kubikmeter Stauvolumen, der in diesen Tagen aus rund 30 Kastenprofilen zusammengesetzt wird. Jedes Einzelteil ist 12 Tonnen schwer, 4,25 Meter breit und 2,75 Meter hoch.

Mit Tiefladern wurden die Profile einzeln angeliefert. Wegen der neu entstehenden Versiegelung von Flächen im Baugebiet muss das Regenwasser aufgefangen werden. Besonders bei Starkregen können dies große Mengen sein, die dann später dosiert und schadlos abfließen können. Auch ein Teil des bereits in diesem Gebiet vorhandenen Regenwasserkanals wird zur Entlastung mit dem neuen Staukanal verbunden.

Mehr von Aachener Nachrichten