Bonn: Neuer Fall von Kinderpornografie in der Eifel

Bonn: Neuer Fall von Kinderpornografie in der Eifel

In der Eifel ist ein neuer Fall von Kinderpornografie bekanntgeworden.

Ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft bestätigte am Mittwoch auf ddp-Anfrage einen WDR-Bericht, wonach gegen einen leitenden Polizeibeamten wegen Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt wird.

Der Mitarbeiter der Verkehrspolizei soll auf Dienst-Rechnern in den Wachen Schleiden und Mechernich das Material gesammelt haben. Ermittler hätten die Diensträume der Polizei durchsucht und sieben Rechner sichergestellt, hieß es.

Jetzt werde überprüft, ob die Vorwürfe gegen den leitenden Polizeibeamten berechtigt seien oder ob andere Mitarbeiter das kinderpornografische Material gesammelt hätten. Die Ermittlungen sind nach WDR Informationen im Zuge von Untersuchungen gegen einen Kinderporno-Ring ausgelöst worden.