Monschau: Neue Mischung in der Altstadt

Monschau : Neue Mischung in der Altstadt

Kunst und Kultur, gepaart mit Kaffee und Kuchen, sind eine Mischung, die in die Monschauer Altstadt passt wie Fachwerk und Schiefer. Das hat sich auch das Musik-Duo SylnDan gedacht. SylnDan sind Sylvia und Daniel Wigand aus Eicherscheid.

Zu ihrem Repertoire gehören in erster Linie sinnliche Melodien mit Gitarre, Querflöte und mehrsprachigem Gesang.

Unter dem Motto „Kunst und Café-Kultur im KuK” (K.u.C.K. im KuK) wollen sie Touristen und Einheimische ansprechen und so für noch mehr Leben im Kunst- und Kulturzentrum sorgen, wo sie auch ihr Tonstudio haben. In den ehemaligen Räumen des Stadttheaters werden die Musiker regelmäßig Kaffee und Kuchen servieren und jede halbe Stunde ein etwa zehnminütiges Programm bieten. Natürlich besteht auch die Gelegenheit laufende Ausstellungen zu besichtigen, einen Blick in die Ateliers und Studios zu werfen oder auch mit Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Die gesamte Veranstaltung beruht auf der Eigeninitiative der Musiker, auch die neuen Möbel, das Geschirr und das Besteck haben sie aus der eigenen Tasche bezahlt.

„Wir wollen die Leute auf der Straße ansprechen, oder auch schon mal eine kleine Performance auf dem Marktplatz geben, um das Publikum anzulocken”, erzählt Daniel Wigand.

Los geht es am Samstag ab 20 Uhr mit einem Eröffnungskonzert. Dabei wird das Duo von Werner Fink (Bass) und von Andreas Wohlfahrt (Percussion, Drums) unterstützt. Der Eintritt kostet an diesem Abend fünf Euro.

In Zukunft soll es dann bei freiem Eintritt immer sonntags von 14 bis 18 Uhr Kunst und Caf-Kultur im KuK geben. Die nächsten Termine sind am Sonntag, 19. April, und Sonntag, 10. Mai. In den Sommermonaten soll die Veranstaltung jeden Sonntag stattfinden.

Alle zwei bis drei Monate soll es ein Konzert am Samstagabend geben, dabei sind auch Auftritte anderer Künstler vorstellbar.