1. Lokales
  2. Eifel

Neue Ladesäulen für Elektroautos in Roetgen

Fünf Standorte geplant : Neue Ladesäulen für Elektroautos

Um die Aufstellung von fünf Ladesäulen für Elektroautos ging es jetzt im nichtöffentlichen Teil der jüngsten Sitzung des Rates der Gemeinde Roetgen.

Auf Anfrage erklärt Bürgermeister Jorma Klauss, dass das Unternehmen Innogy die Ladesäulen installieren wird. Die Kosten würden von dem Unternehmen übernommen, das dafür eine Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erhalten habe. Im laufenden Betrieb rechne man mit monatlichen Kosten für die Gemeinde von unter 200 Euro für alle Ladesäulen. Die Gemeinde erhalte zwar eine Rückvergütung aus den erfolgten Ladevorgängen, die aber absehbar nicht kostendeckend sei.

Für die Ladesäulen seien folgende Standorte vorgesehen: Schleebachparkplatz (Im Todt), Wanderparkplatz Rotter Wald, Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr Roetgen, B 258 in der Nähe der Wanderstation und hinter dem Rathaus. Die Standorte seien gezielt ausgewählt worden, um ein Angebot für Besucher zu schaffen, da man davon ausgehe, dass die Roetgener Bürger ihr Auto zu Hause aufladen werden. Die Umsetzung solle bis Ende Februar erfolgen, sagt Klauss.

(ag)