Konzen: Neue Kita in Konzen wird wohl erst im Dezember fertig

Konzen : Neue Kita in Konzen wird wohl erst im Dezember fertig

Die Fertigstellung der Kindertagesstätte (Kita) in Konzen, Am Feuerbach, verzögert sich bis zum Dezember 2018. Das hat die Städteregion Aachen am Freitag mitgeteilt. War man zunächst von einer Fertigstellung zum neuen Kindergartenjahr im August 2018 ausgegangen, musste umgeplant werden. Ursache sind eine vorgefundene Altlast und schwierige Wasserverhältnisse vor Ort.

Diese wurden gutachterlich von Geologen und Hydrologen begleitet und konnte nicht parallel zum ursprünglichen Bauablauf ausgeführt werden. Deshalb verschob sich die gesamte Baumaßnahme in die ungünstige winterliche Jahreszeit. Wegen der nicht vorhersehbaren Verzögerungen konnte wiederum die so genannte „wetterfeste Hülle“ nicht vor dem Wintereinbruch fertigstellt werden.

Der Rohbau ist aktuell zu 80 Prozent und die Außenanlage (Erdarbeiten) zu rund 85 Prozent fertiggestellt. Bei idealen Bedingungen wird Ende April mit der wetterfesten Hülle des Rohbaus zu rechnen sein. Dann erst kann der Innenausbau beginnen.

Aus diesen Gründen verschiebt sich die Fertigstellung und damit auch der Einzugstermin auf voraussichtlich Dezember 2018. Betroffen ist davon auch die Grundschule Imgenbroich-Konzen, die eigentlich schon zum laufenden Schuljahr am Standort Konzen zusammengelegt werden sollte. Da zwei Gruppen des Familienzentrums in der Grundschule untergebracht sind, wurde auch die Schließung der Grundschule Imgenbroich um ein Jahr hinausgezögert.

Ob man nun die Schulzusammenführung um ein weiteres Jahr (zum Schuljahr 2019/20) oder eine provisorische Zwischenlösung für die fünf bzw. sechs Kindergartengruppen anstrebe, soll in der kommenden Woche „zum Wohle aller Kinder mit den Fraktionen erörtert werden“, sagte Bürgermeisterin Margareta Ritter am Freitag.

Baukosten rund 3,5 Millionen Euro

„Die Stadt Monschau und die Städteregion Aachen arbeiten gemeinsam mit der Bezirksregierung Köln derzeit an einer Übergangslösung für die Zeit von August bis Dezember. Sobald hierzu Details vorliegen, wird die Öffentlichkeit informiert“, heißt es in der Pressemitteilung, die mit einer guten Nachricht endet: Aufgrund des hohen Bedarfs für die Kindertagesbetreuung wird in der Kita Konzen eine zusätzliche sechste Gruppe provisorisch für zunächst zwei Jahre eingerichtet. Damit kann das Familienzentrum dann 120 Kinder statt der ursprünglich geplanten 100 aufnehmen.

Die neue Kindertagesstätte wird als zertifiziertes Familienzentrum NRW gebaut. Die Baukosten liegen bei rund 3,5 Millionen Euro. Der Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von mehr als 1200 Quadratmetern wird nach der aktuellsten Energieverordnung errichtet. Das bedeutet beispielsweise, dass er komplett mit LED-Beleuchtung betrieben und von einem Blockheizkraftwerk beheizt wird. Zudem verfügt jeder Gruppenraum über eine dezentrale Zu- und Abluftanlage.