LAMMERSDORF: Neue Einkehrmöglichkeit an der Vennbahn

LAMMERSDORF : Neue Einkehrmöglichkeit an der Vennbahn

„Das ist eine schöne Lokalität hier. Und, dass man hier jetzt auch noch etwas essen und trinken kann, ist auch gut“, meinte am Sonntag ein Radfahrer aus Walheim, der einen Zwischenstopp seiner Vennbahn-Tour am Lammersdorfer Bauernmuseum eingelegt hatte. Dort gibt es seit dem letzten Sonntag eine neue Bewirtungsmöglichkeit.

Sie ist quasi ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins für Heimatgeschichte und Dorfkultur e.V. dem Eigentümer des Bauernmuseums und den Betreibern des Hotel-Restaurants Lammersdorfer Hof, Maria und Andrej Cernovs. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Georg Schruff, ergänzte dazu, dass das Ehepaar Cernovs bezüglich des gastronomischen Angebots an ihn herangetreten sei und der Heimatverein lediglich das Grundstück zur Verfügung stelle. Mit dem Ehepaar Cernovs sei vereinbart worden, dass sie von Donnerstag bis Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr bei schönem Wetter das „Bauernmuseum-Café“ öffnen.

Das neue Gastronomieangebot wurde gleich am ersten Tag gut angenommen. Auf den aufgestellten Bierzeltgarnituren nahmen immer wieder Spaziergänger und Radfahrer Platz, um sich mit Getränken zu erfrischen und sich mit Baguettes, hausgemachtem Kartoffelsalat oder einer frisch zubereiteten Bratwurst mit Senf aus der Eifel zu stärken.

Daneben ist dann auch noch das Bauernmuseum zur Besichtigung für die Besucher geöffnet. Wie Andrej Cernovs hierzu mitteilte, machen Besucher hiervon immer wieder Gebrauch. Zwischenzeitlich habe er sich einiges Wissen zum Museum angelesen, so dass er Erstbesuchern auch entsprechende Auskünfte geben könne. „Da unterstützen wir den Heimatverein gerne“, so Cernovs.

(ho)