Neue Aussattung für das BGZ in Simmerath

Digital und modern : Neue Ausstattung für das Bildungszentrum in Simmerath

Das Bildungszentrum (BGZ) Simmerath der Handwerkskammer Aachen hat rund 188.000 Euro für Neuanschaffungen bekommen. Die Fachbereiche Bau, Dachdecker sowie Maler und Lackierer können sich über neue Programme, Geräte und Werkzeuge freuen.

„Damit die Kammer in ihren Qualifizierungsangeboten Technik auf dem aktuellsten Stand einsetzen kann, investiert auch das Bildungsministerium“, sagte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, als er jetzt den Bewilligungsbescheid im BGZ Simmerath überreichte. Von den rund 188.000 Euro werden 113.000 Euro durch Mittel des Bundesbildungsministeriums finanziert. Land und Handwerkskammer investieren jeweils 38.000 Euro.

Laut Rachel sei die Lernumgebung extrem wichtig. Deshalb müssten überbetriebliche Bildungsstätten ständig modernisiert werden. „Mit Blick auf die Digitalisierung ändert sich nicht nur die Ausbildung, auch die Ausbilder müssen umdenken“, sagte er. Insbesondere das Bildungszentrum in Simmerath sei ein wesentlicher Akteur, wenn es darum gehe, Fachkräfte zukunftsfest aus- und weiterzubilden.

Moderne Programme und Werkzeuge

Um modern und digital ausbilden zu können, werden jetzt neue Programme zum Ausmessen und Aufzeichnen von Gebäuden angeschafft. Die Ausbilder bekommen Laptops für CAD-Anwendungen und Büroarbeiten. Fünf Unterrichtsräume werden mit interaktiven Bildschirmen ausgestattet. „In den Berufen des Handwerks spielt neben traditionellen Tätigkeiten die Nutzung von modernen Werkzeugen, Geräten und Programmen eine wichtige Rolle“, betonte auch Wilhelm Grafen, Geschäftsführer für die Bildungszentren der Kammer.

Die Zimmerer bekommen zudem neue Maschinen, unter anderem Tischband- und Handkreissägen. Für die Straßenbauer-Werkstätten ist neben kleineren Geräten die Beschaffung eines Dichtheitsprüfkoffers, eines Geräts für die Bodenpressung und eines dazugehörigen Datenmessgeräts vorgesehen. Weiter plant das BGZ Simmerath Neuanschaffungen für die Stukateure, Maurer, Fliesenleger, Betonbauer, Maler und Lackierer sowie Dachdecker.

„Die Investition in das BGZ Simmerath kommt allen Lehrgangsteilnehmern in der überbetrieblichen Ausbildung, den Meisterschulen und Weiterbildungslehrgängen zugute“, sagte Peter Deckers, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

Neues Internatsgebäude

Das Bildungszentrum bekommt auch ein neues Internatsgebäude für rund 10 Millionen Euro. Dafür müssen das Freizeitzentrum und die Parkplätze an der Walter-Bachmann-Straße weichen. Investiert wird der geplante Neubau von der Handwerkskammer. Weitere 10,6 Millionen Euro sollen in das gesamte BGZ in Simmerath investiert werden. Teilweise sei das auch schon durch Renovierungsarbeiten und Neuausstattungen geschehen.

Realisiert wird der Internatsneubau von den Architektenbüros „fischerarchitekten Partnerschaft mbB“ und „B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH“. Bei einem Architektenwettbewerb hatte sich das Preisgericht für ihren Entwurf entschieden.

Vier neue Schweißsimulatoren

Das Bildungszentrum der Handwerkskammer in Aachen (BGE) erhält ebenfalls Fördermittel. Von den rund 100.000 Euro für moderne Technik werden unter anderem vier Schweißsimulatoren angeschafft. Von den 100.000 Euro finanziert das Bundesbildungsministerium 90.000 Euro aus einem Programm für digitale Ausstattungen. Die Handwerkskammer beteiligt sich mit 10.000 Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten