Nordeifel: Nationalpark: Mit Düften für die Wildnis werben

Nordeifel: Nationalpark: Mit Düften für die Wildnis werben

Der Stand des Nationalparks Eifel fällt auch auf der bunten Messe für Fern- und Individualreisen Weltenbummler in Köln ins Auge: Passend zum Motto „Waldwildnis“ ist der Stand naturnah und mit Liebe zum Detail gestaltet. Die Naturholzmöbel und eine Sinnesliege in Buchenblattform laden zum Verweilen ein, im Hintergrund springt die Wildkatze aus dem Buchenwald.

Die Messeveranstaltung für Fern- und Individualreisen Weltenbummler am 29. und 30. November in Köln bildet einen gelungenen Abschluss der diesjährigen Messe-Saison für das Großschutzgebiet: Das Nationalparkforstamt Eifel war 2014 auf insgesamt 18 Messen, Städtepräsentationen und Ausstellungen vertreten — an 38 Ausstelltagen.

Besondere Höhepunkte in diesem Jahr waren die Internationale Touristikbörse ITB Berlin, die Tour Natur in Düsseldorf, die Rehacare in Düsseldorf und die Beteiligung an der Landesgartenschau in Zülpich.

Am Stand des Nationalparks laden verschiedene Module dazu ein, den Nationalpark mit allen Sinnen zu erleben: So bieten eine Duftorgel, eine Geräuschebox, ein Barfußpfad und eine Tastwand Raum zum Ausprobieren. Die Besucher können sich aber auch umfassend informieren: Persönlich mit den Rangern ins Gespräch kommen, am Touchscreen Kurzfilme über den Nationalpark schauen, sich durch eine Präsentation zu allen Angeboten im Nationalpark Eifel klicken oder klassisch über Broschüren Informationen mitnehmen.

Angebote in der Regel kostenfrei

Die Angebote des Nationalparks Eifel sind in der Regel kostenfrei. An über 300 Tagen im Jahr bieten die Ranger geführte Touren durch den Nationalpark an, Kinder- und Jugendgruppen können inhaltliche Programme buchen, ehrenamtlich tätige Waldführer können für ganz individuelle Wanderungen gegen eine Aufwandentschädigung von 15 Euro pro Stunde und Gruppe gebucht werden. Zudem gibt es zahlreiche Angebote, wie man den Nationalpark auf eigene Faust erkunden kann. Spannend für alle sind auch die barrierefreien Angebote wie der neue interaktive Naturerkundungspfad „Wilder Weg“ im Kermeter. Die Erlebnisangebote werden ergänzt durch die Zusammenarbeit mit 48 zertifizierten Nationalpark-Gastgebern, die sich auf Nationalparkgäste spezialisiert haben.