Eifel: Nachts im Museum: Nachtwächterführung erwartet die Besucher

Eifel: Nachts im Museum: Nachtwächterführung erwartet die Besucher

Gemeinsam haben sie nur den Namen „Nachts im Museum“. Mittlerweile kann die lange Nacht der Museen in Monschau nämlich mehr Fortsetzungen zählen als der Hollywood-Streifen. Und dennoch: Sowohl im Film als auch in Monschau geschehen nachts im Museum wundersame Dinge.

In der Festspielstadt findet am Freitag, 31. Mai von 19 bis 1 Uhr wieder die lange Nacht der Museen statt. Nach dem Erfolg im Vorjahr gehören die beiden Nachtwächter-Führungen um 20.30 und 22 Uhr, Treffpunkt Monschau Touristik, wieder zu den Höhepunkten.

Um die nächtliche Heimat vor Dieben und Feuer zu bewahren, hat man von Alters her Leute zur Nachtwache aufgestellt. Diese mit Humor und Schalkhaftigkeit ausgestatteten Menschen treffen die Besucher bei der fünften Monschauer Nacht der Museen.

Insgesamt sind neun Museen und Kunstausstellungen mit von der Partie, und zwar die Senfmühle, das Brauereimuseum, die Sandskulpturen, die Kaffeerösterei, die Galerie Beumers sowie das Rote Haus — allesamt in der Monschauer Altstadt gelegen — das Webereimuseum in Höfen, das Druckereimuseum Weiss in Imgenbroich sowie die Galerie Weisses Pferdchen in Mützenich. Alle Museen werden ganz spezielle Programme anbieten.

Für die lange Nacht der Museen wird wieder ein Shuttle-Service eingerichtet, der zwischen den Museen in der Zeit von 19 bis 1 Uhr permanent verkehrt. Karten können direkt bei der Monschau Touristik und im Nationalpark-Tor Höfen im Vorverkauf zum Preis von 11 Euro erworben werden. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Im Eintrittspreis sind der Shuttleservice und die Nachtwächterführung enthalten. An der Abendkasse kostet das Ticket 12,50 Euro. Das Kulturticket kann man unter der Buchungshotline der Monschau-Touristik anfordern: Telefon 02472/804828. Weitere Infos zu gibt es bei: Monschau-Touristik, Telefon 49 02472/80480, www.monschau.de, touristik@monschau.de.

(red)