Imgenbroich: Nach 52 Jahren wechselt der Taktstock

Imgenbroich: Nach 52 Jahren wechselt der Taktstock

Und wieder geht ein Jahr zu Ende - und das auch für den Musikverein Harmonie Imgenbroich. Aber auf jedes Jahresende folgt auch ein Jahresbeginn, der für die Imgenbroicher Musiker einige Veränderungen mit sich bringt.

Klar war schon länger, dass Harald Küpper das Amt des ersten Vorsitzenden abgeben wollte, nur, wer Nachfolger werden würde, war noch unbekannt. Bisher wurde der Vorstand immer aus aktiven Musikern gestellt.In diesem Jahr sind erstmals auch Ämter an drei inaktive Mitglieder vergeben worden.

Reinhard Bertling, langjähriges inaktives Mitglied, übernimmt nun den ersten Vorsitz von Harald Küpper, der dem Verein in dieser Position sechs Jahre lang seine Dienste geleistet hat.

Allerdings wird Küpper im Frühjahr eine neue wichtige Aufgabe übernehmen, denn der langjährige Dirigent, Willi Mertgens, wird auf dem Frühjahrskonzert am 21. März nach 52 Jahren treuer Direktion die Leitung abgeben.

Neben Reinhard Bertling werden fortan auch die inaktiven Mitglieder Gaby Kohl als Sozialwartin und als zweiter Beisitzer Dirk Heynen in dem ansonsten einstimmig wiedergewählten Vorstand fungieren. Gemeinsam werden sie versuchen, auch in diesem Jahr die zahlreichen Veranstaltungen zu meistern, wobei am kommenden Samstag die erste Aufgabe auf sie wartet. Denn Feuerwehr und Musik laden am 16. Januar um 20 Uhr zum Familienabend in das Bürger- Casino ein.

Neben Terminplanung und Neuwahlen durften auf der Generalversammlung des Vereins die insgesamt neun Jugendlichen, die erfolgreich ihre E- bzw. D- Prüfungen abgelegt haben, nicht unerwähnt bleiben.Auch wurden Stefan Völl und Carmen Krämer jeweils für zehn Jahre, Bernd Weber sogar für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft vom Verbandsvorsitzenden des Volksmusikerbundes, Werner Wamser, geehrt.

Die Musiker suchen stets Zuwachs, bieten verschiedene Workshops an und freuen sich über jedes neue Mitglied. Informationen über Instrumente, Musiker, Termine und vieles mehr gibt bi den Mitgliedern.

Mehr von Aachener Nachrichten