Monschau: Monschauer Kanuten trainieren behelmt

Monschau : Monschauer Kanuten trainieren behelmt

Ohne Zweifel würden die Mitglieder des Kanu-Clubs Monschau für Aufsehen sorgen, wenn sie bei ihren künftigen Fahrten in den wilden Gewässern der heimischen Rur oder den rauschenden Fluten der französischen Ardèche mit behörnten Wikinger-Helmen gesehen würden. Mit diesen ungewöhnlichen Kopfbedeckungen absolvierten die Aktiven des Vereins am Sonntagabend ihren Trainingsabend in der Monschauer Schwimmhalle. Marcel Breuer aus Rollesbroich hatte sie dazu verdonnert.

Breuer ist nicht nur im Kanu-Club Monschau aktiv, sondern besaß bis vor kurzem als Rollesbroicher Karnevalsprinz der Klev Botze auch ein hoheitliches Weisungsrecht. Mit dem hatte er angeordnet, dass die Monschauer Kanuten ihr nächstes Training mit Wikinger-Helmen durchzuführen hätten.

Den Spaß habe man natürlich gerne mitgemacht, teilten Vorsitzender Frieder Werner und Geschäftsführer Harald Buchholz lachend mit.

In den Wintermonaten trainieren die Kanuten seit einigen Jahren in der Monschauer Schwimmhalle, um sich auf die neue „Freiluftsaison“ vorzubereiten.

An den ersten drei Sonntagen im März wird man mit den Kanus dann noch einmal im Schwimmbecken der Monschauer Halle trainieren.

Vor der Jahreshauptversammlung des Vereins Mitte Februar, in deren Rahmen der alte Vorstand im Amt bestätigt und auch der Kenterkönig 2017 geehrt worden war, hatte man allerdings schon Weihnachten und Silvester auf der Rur Präsenz gezeigt.

(ho)
Mehr von Aachener Nachrichten