Zahlreiche Ehrungen beim Mandolinenorchester Konzen

Generalversammlung : Erfolgreiches erstes Jahr unter Rada Geffroy

Rück- und Ausblicke sowie Wahlen prägten die Generalversammlung des Mandolinenorchesters Konzen (MOK) in der Gaststätte Achim und Elke.

Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen, unter anderem der neuen Dirigentin Rada Geffroy, führte die Vorsitzende Claudia Cremer wie gewohnt durch die Tagesordnung. Zu Beginn wurde an die verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres gedacht, bevor Karin Wergen den Geschäftsbericht verlas.

Das Mandolinenorchester zählt derzeit 226 fördernde Mitglieder, wovon 26 aktive und 13 Ehrenmitglieder sind. Aufgrund der kurzen Probe- und Eingewöhnungszeit von Rada Geffroy „musste das Frühjahrskonzert 2018 abgesagt werden“, sagte die Geschäftsführerin. Am 16. September konnte Rada Geffroy dann beim Konzert im Rahmen eines Gottesdienstes der Konzener Dorfbevölkerung vorgestellt werden. Das MOK konnte ebenfalls einige weitere Konzerte im Laufe des Jahres verzeichnen.

Obwohl der Ausfall des Frühjahrskonzertes fehlende Einnahmen bedeutete, betonte Vorsitzende Claudia Cremer, „dass der Verein die vielen Veränderungen in den letzten Jahren sehr gut gemeistert hat“.

Ortsvorsteher Matthias Steffens bedankte sich ebenfalls beim Verein und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Bei den folgenden Teil-Vorstandswahlen wurden Claudia Cremer als Vorsitzende, Beate Miessen als 1. Kassiererin, Heike Palm als 1. Beisitzerin und Kerstin Jakobs als 1. Notenwartin wiedergewählt. Karin Wergen trat nach zehn Jahren im Amt der Schriftführerin von ihrem Posten zurück und gab diesen an Simone Haas weiter. Außerdem wurde der ehemalige Dirigent Otto Völl als neuer 2. Kassenprüfer gewählt.

In diesem Jahr standen zudem noch zahlreiche Ehrungen an. Geehrt wurden Beate Miessen, Brigitte Palm und Otto Völl für ihre 50-jährige aktive Mitgliedschaft. Für 50-jährige inaktive Mitgliedschaft wurden Klara Jakobs, Renate Nellessen, Helmut Paß und Bruno Steffens geehrt. Zudem gab es noch Mitglieder, die bereits 25 Jahre inaktiv dabei sind und dafür, ebenso wie die anderen Geehrten, mit einer Urkunde und Präsenten beschenkt wurden. Abschließend verlas Claudia Cremer die bereits feststehenden Termine für das kommende Jahr.

(nk)
Mehr von Aachener Nachrichten