1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

SPD und Grüne wählen Kandidaten: Wegenka und Krämer wollen die Amtskette

SPD und Grüne wählen Kandidaten : Wegenka und Krämer wollen die Amtskette

Die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten für die im Mai anstehende Bürgermeisterwahl in Monschau füllt sich langsam: Grüne und SPD werden mit jungen Gesichtern gegen den etablierten CDU-Kandidaten Micha Kreitz antreten.

Die Monschauer SPD lässt am Mittwochabend keinen Zweifel aufkommen, die Stadt Monschau vom Rathaus aus führen zu wollen. Ihr Fraktionsvorsitzender Henri Wegenka wird von der Parteibasis im Aukloster von elf wahlberechtigten Anwesenden einstimmig zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt gewählt. Der 25 Jahre alte leitende Angestellte sagt in seiner Präsentation, was ihm am Herzen liegt: Menschlich und modern will er die Rurstadt in die Zukunft führen. „Monschau muss neu gedacht werden“, sagt Wegenka. Aus Sicht der Genossen soll die Politik klar erkennbar das Siegel „Made in Monschau“ tragen.

Dieses Siegel kann auch die Kandidatin der Grünen für sich persönlich beanspruchen: Carmen Krämer (34), in Simmerath geboren und in Imgenbroich aufgewachsen, will für die Grünen als parteilose Kandidatin ins Rennen gehen. Die promovierte Philosophin möchte „die von Silvia Mertens angestoßenen Prozesse fortsetzen“ und „miteinander und überparteilich Zukunft gestalten“. 21 Wahlberechtigte geben bei den Grünen ihre Stimme ab, davon stimmen 20 für Carmen Krämer, nur einer oder eine stimmt gegen die 34-Jährige als Kandidatin.

 Die scheidende Bürgermeisterin Silvia Mertens beglückwünscht Ihre Wunschkandidatin Carmen Krämer, die wegen einer Corona-Infektion am Mittwochabend bei die Wahlversammlung nur per Video-Übertragung zugegen war.
Die scheidende Bürgermeisterin Silvia Mertens beglückwünscht Ihre Wunschkandidatin Carmen Krämer, die wegen einer Corona-Infektion am Mittwochabend bei die Wahlversammlung nur per Video-Übertragung zugegen war. Foto: Marco Rose

Während Wegenka bereits seit der vergangenen Kommunalwahl im Monschauer Rat vertreten ist und seine Partei und Fraktion nach einer radikalen Verjüngungskur seither anführt, ist Carmen Krämer noch ein unbeschriebenes Blatt in der Lokalpolitik. In Monschau kennt man sie durch ihr Engagement für den Tanzclub Dash in Imgenbroich, den sie als langjähriges Vorstandsmitglied mit aufbauen half. Über sich selbst sagt die 34-Jährige: „Ich stecke voller Ideen für unsere Heimat.“ Bis zuletzt hatten die Grünen aus der durchaus überraschenden Personalie ein Geheimnis gemacht.

 Georg Alt (links) gratuliert Henri Wegenka zur Wahl.
Georg Alt (links) gratuliert Henri Wegenka zur Wahl. Foto: Jürgen Lange/Juergen Lange

Ausführliche Berichte von den beiden Wahlversammlungen folgen...

(-jül-/mar)