„Titan trifft Genie“: Auftaktkonzerte von Eifel musicale

Konzerte von Eifel Musicale : „Titan trifft Genie“ beim Festival-Auftakt

Am kommenden Wochenende wird das neue Musikfestival Eifel musicale starten. Und dies gleich mit einer großen Novität. Das Sinfonieorchester Aachen wird erstmals die Eifel besuchen.

Mit ihm wird eines der ältesten städtischen Klangkörper Deutschlands den Auftakt von Eifel musicale bestreiten. Am 22. März in der Aukirche Monschau und am 23. März in der Basilika des Klosters Steinfeld, jeweils 19.30 Uhr, wird das Orchester unter der Leitung von Justus Thorau ein klassisch-romantisches Konzert darbieten.

Die Solisten sind der junge ukrainische Pianist Dmitri Levkovich (in Monschau) sowie der italienische Meisterpianist Antonio di Cristofano (in Steinfeld). Auf dem Programm stehen die Ouvertüre „Die Hebriden“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Klavierkonzert a-Moll op. 54 von Robert Schumann sowie die Symphonie Nr. 40 in g-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der junge ukrainisch-kanadische Pianist und Komponist Dmitri Levkovich ist der Solist des Abends am 22. März in Monschau. Er fällt besonders auf durch eine hohe Musikalität und ein damit verbundenes musikalisch-spirituelles Ethos. Für ihn bringt die klassische Musik die reinsten menschlichen Werte zum Vorschein. Man darf gespannt sein, wie er von diesem anspruchsvollen Ausgangspunkt aus Robert Schumanns Klavierkonzert spielen wird.

In der Basilika des Klosters Steinfeld tags darauf wird der bereits von der Montjoie musicale bestens bekannte italienische Meisterpianist Antonio di Cristofano Schumanns Klavierkonzert spielen.

Das Aachener Sinfonieorchester betritt mit seiner kleinen Tournee in die Eifel selbst Neuland. Der letztjährige kommissarische Aachener Generalmusikdirektor Justus Thorau (jetzt in Saarbrücken tätig) ist mit seinem alten Orchester weiterhin verbunden und wird dieses Programm dirigieren, das besondere Perlen der klassisch-romantischen Musiktradition enthält.

Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun hat zusammen mit seiner Frau, der chinesischen Pianistin Xin Wang auch das Konzept des gesamten Festivals entwickelt und wird die Programme moderieren. Die Ticketpreise betragen 20 / 15 Euro (VVK 15 / 10 Euro zzgl. VVK-Gebühren) Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden.

(js)
Mehr von Aachener Nachrichten