Beim Reiterverein St. Georg Mützenich: Sportlich und atmosphärisch ein Top-Turnier

Beim Reiterverein St. Georg Mützenich : Sportlich und atmosphärisch ein Top-Turnier

Viele Zuschauer sahen am Wochenende in Mützenich guten Pferdesport. Der Reiterverein St. Georg hatte zu seinem 65. Sommerturnier eingeladen, an drei Tagen wurde bei idealem Wetter ein interessantes Programm geboten.

Der Sport entwickelt sich weiter, da muss man sich auch als Veranstalter weiterentwickeln“, sagt Ingo Scheffen, der erste Vorsitzende des Reitervereins. Er konnte dank der Unterstützung seines engagierten Teams eine Top-Anlage präsentieren, optimale Platzverhältnisse, eine frisch gestrichene Reithalle und sogar einen kleinen Spielplatz für die Kinder.

Am Rande des Dressurvierecks leuchteten eigens gezogene Blumen in hübsch arrangierten Kästen. „Das alles ist nicht selbstverständlich, es kann nur gelingen, wenn unsere Mitglieder sich voll mit der Sache identifizieren“, weiß Ingo Scheffen. Mit zufriedenem Lächeln hört er von allen Seiten viel Lob: Wie man auf dem Parkplatz begrüßt wird, wie gut und vielseitig die Verpflegung ist, welch tollen Kuchen es gibt und – natürlich – welch großartiges Sportprogramm abläuft.

Aus dem ganzen Rheinland kamen Reiter und Reiterinnen und maßen ihr Können in schweren Prüfungen. Aber es ist dem Veranstalter auch wichtig, dass der Reiternachwuchs seine Chancen erhält. So sah man beispielsweise in der Führzügelklasse sieben Youngsters, deren Pferde oder Ponys geführt wurden und deren Haltung im Schritt und im Trab bewertet wurde. Da zeigte sich am besten Antonia Schöning auf Kaiser, Zweite wurde Michelle Tüpper (RV St. Georg Mützenich) auf Moon Shadow.

Emma Steffens vom gastgebenden Verein konnte schöne Erfolge verbuchen: Mit Charly wurde sie im Reiterwettbewerb Zweite und im Dressurreiterwettbewerb Dritte. Ihre Vereinskameradin Jana Brandenburg gewann mit Skippy die E-Dressur. Im Dressurviereck war Ricarda Mombach vom Reiterverein St. Georg Mützenich erfolgreich: Sie gewann mit Babalou of Golden Touch eine L-Dressur. Auf dem Springplatz sah man ihre Vereinskameradin Johanna Schreiber siegen: Mit Lavaro’s Lille Bror erhielt sie die Goldene Schleife im Punktespringen der Klasse L.

Die Stadtmeisterschaft, die jedes Jahr in Mützenich ausgetragen wird, hatte folgende Ergebnisse: Die Wertung in der Dressur der Jungen Reiter und Junioren gewann Jana Brandenburg auf Skippy, bei den Erwachsenen siegte Jessica Rosenstein auf Royal Diva. Katharina Steffens ist mit Largos Stadtmeisterin der Jungen Reiter, bei den Senioren wurde Manfred Bauens mit Lapicolla Stadtmeister.

Höhepunkt des Turniers und für die meisten Zuschauer eine Attraktion war das S*-Springen mit Siegerrunde. Der knifflige Parcours wies so manche Tücken auf, nur wenige kamen fehlerfrei durch. Schließlich war es eine Amazone, die nach zwei Nullfehlerritten den Sieg davontrug: Giavanna Rinaldi, die für die Eschweiler Pferdefreunde startete, war auf Cleo van de Helle nicht zu schlagen. „Ich war schon im vorigen Jahr hier, und es hat mir gut gefallen“, lobte sie das Mützenicher Turnier.

Nach der letzten Ehrenrunde wurden die Pferde „eingepackt“, und ein Transporter nach dem anderen verließ das Gelände, wo nun wieder Ruhe einkehrt. Aber: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier – und für nächstes Jahr macht man sich schon wieder Gedanken.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten