Ralf Kramp in Monschau: Der Kurzkrimikönig war da

Ralf Kramp in Monschau : Der Kurzkrimikönig war da

Vor der Sommerpause bot die Stadtbücherei Monschau ihren Lesern und Gästen noch mal einen Knaller: Ralf Kramp aus Hillesheim, der Kurzkrimikönig der Eifel, war zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen war das Bücherei-Café gut gefüllt, der Kaffee heiß und der Kuchen lecker.

Bei schwarzhumorigen Krimigeschichten gab es immer was zu Lachen, immer Tote, „es ist ja schließlich ein Krimi“ (Ralf Kramp), und immer überraschende Wendungen.

Ob es fleischfarbene Känguruh-Nacktwanderer waren oder Frauen, die erfolgreich ihre Männer umbrachten, jeder kam auf seine Kosten. Kramp schaffte es immer wieder, das Kopfkino erfolgreich in Gang zu setzen. Er fesselte seine Zuhörer mit seinen Geschichten und ebendiese fanden auch Absatz beim aufgebauten Büchertisch der Buchhandlung Lesezeichen.

Immer wieder stellte Ralf Kramp auch einen Bezug zur Umgebung her, und nach zwei Stunden ging ein äußerst unterhaltsamer Nachmittag zu Ende. Und was hier in der Eifel immer sehr bemerkenswert ist: Der Eifler steht nicht einfach auf und geht, nein, er räumt seinen Stuhl weg, trägt Geschirr ins Büro und hilft auch sonst beim Aufräumen mit. So machen Veranstaltungen Spaß, und nur so ist das alles möglich, was in der Stadtbücherei angeboten wird.

Jetzt gibt es erstmal eine Sommerpause, und im September geht es mit einer kleinen Straußwirtschaft am 6. September, ab 19.30 Uhr, mit Gabriele Keiser und ihren Moselkrimis weiter.

Mehr von Aachener Nachrichten