Margret Wallraff stellt ihre Kunst in Monschau im Aukloster aus

Ausstellung „So und Anders“ : Margret Wallraffs Kunst ist frei von allen Zwängen

Die Stadt Monschau konnte die Aachener Künstlerin Margret Wallraff für eine Ausstellung ihrer Bilder gewinnen. Die Malerin stellt vom kommenden Samstag, 20. April bis zum Sonntag, 28. April im Monschauer Aukloster (Kreuzgang) aus.

Die Bilder der Künstlerin sind von einer unverwechselbaren Identität geprägt. Der Titel der Ausstellung „So und anders“ drückt eine Intention der künstlerischen Werke aus: Einerseits klar aufgebaute, teils konstruierte Kompositionen bis hin zu einer stark assoziativen Arbeitsweise, die ohne Vorgabe dem Impuls folgt. Er drückt zudem die immer wiederkehrende Entscheidungsfindung während des Entstehungsprozesses der Bilder aus.

Weder der Betrachter noch die Künstlerin lassen sich auf eine bestimmte Perspektive festlegen. Jeder Betrachter wird seine eigenen Erfahrungen mit der Ausdrucksfähigkeit der Bilder machen dürfen. Wenn dabei gegenstandslose Gegenstände erscheinen, ist dies kein Widerspruch, sondern Ausdruck einer von mehreren möglichen Perspektiven. Jedes der Werke der Künstlerin kann eben so und auch anders betrachtet werden.

Für Margret Wallraff gibt es kein starres künstlerisches Konzept. Ganz im Sinne des Philosophen Paul Feyerabend widersetzen sich ihre Bilder jedem Methoden- und Gestaltungszwang und verkörpern die gestalterische Umsetzung des ‚anything goes‘.

Dadurch erst entfalten sich Perspektiven, die sich einer verengenden Rahmensetzung entziehen. Laudator der Vernissage wird der Aachener Künstler Leo Brenner sein, den mit Margret Wallraff eine seit über 30 Jahren bestehende künstlerisch-kreative Freundschaft verbindet. „Ein Bild braucht eine Gesellschaft sensibler Betrachter, in deren Bewusstsein es sich entfalten und wachsen kann“ zitiert Brenner den amerikanischen Maler und Vertreter des abstrakten Expressionismus, Mark Rothko (1903 – 1970).

Die Bilder von Margret Wallraff lohnen eine solch sensible Betrachtungsweise. Die Ausstellung im Monschauer Aukloster dauert noch bis zum 28. April. Sie ist täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Aachener Nachrichten