Kinderkarneval in der Vereinshalle an der Kuhlengasse

Kinderkarneval in Kalterherberg : Mehr als 600 Luftballons fallen von der Hallendecke

Jede Menge Spaß hatten die kleinen Kalterherberger Jecken, die mit ihren Eltern und Verwandten den Weg in die Vereinshalle an der Kuhlengasse gefunden hatten.

Erstmalig hatte Barbara Ungermann vom TV Kalterherberg die Organsation der Veranstaltung übernommen und zusammen mit den Verantwortlichen des „Fördervereins Hallenverbund“ und eifrigen Helfern ein buntes Programm zusammengestellt.

Bei dem Thema Ägypten gab es für die Kids einiges zu bestaunen. Eine große Festung in der Wüste konnte erklommen werden, Turnböcke waren zu Kamelen umfunktioniert, sie konnten klettern, balancieren und toben. Wer es ruhiger mochte, war in der Bastelecke gut aufgehoben.

Einer der Höhepunkte war sicher der Auftritt der Kindergarde der Öcher Storm, die mit 26 Aktiven dem Publikum eine große Show bot. Neben den Darbietungen des Tanzmariechens und der Kindergarde unterhielten sie die Zuschauer mit Tänzen als Überraschungseier und in Printenkostümen. Der zwölfjährige Zeremonienmeister Paul, Märchenprinz in Aachen im Jahr 2016, begeisterte mit seinem Soloauftritt als Sänger, verteilte fleißig Orden und bewies als Moderator wahre Entertainerqualitäten.

Die erste Kalterherberger Tanzgarde fieberte schon seit Langem dem Auftritt in den neuen Tanzkostümen entgegen. Die sieben Mädchen stellten anschaulich unter Beweis, was sie in den vergangenen Wochen mit Gudrun Ungermann einstudiert hatten. Sicherlich genauso aufgeregt waren die Turnmäuse des Turnvereins, die an diesem Karnevalsnachmittag ebenfalls einen Auftritt hatten. Gemeinsam mit ihrer Übungsleiterin Diana Brandenburg zeigten sie den Besuchern, wie lustig es mit Musik in der wöchentlichen Turnstunde hergeht. Die Turnmädchen, einschließlich der beiden Trainerinnen, zeigten gekonnt Übungen und rasante Sprünge auf dem Boden und auf Kästen.

Manchem Besucher wurde schon beim Zuschauen schwindelig, so oft wurden Überschläge gezeigt. Zum Ende der Veranstaltung gab es für alle Kinder noch Süßigkeiten und es „regnete“ mehr als 600 Luftballons von der Hallendecke.

Die Veranstalter zeigten sich mit der Resonanz, die weit größer als im Vorjahr war, sehr zufrieden.