1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Kanu-Club Monschau: Matthias Alleweldt ist Kenterkönig 2018

Kanu-Club Monschau : Matthias Alleweldt ist der Kenterkönig 2018

Unter starker Mitgliederbeteiligung fand kürzlich die Jahreshauptversammlung des Kanu-Clubs Monschau in Höfen statt. Der Spaziergang zuvor bei bestem Eifelwetter (Sturm, Graupel-, Schnee- und Regenschauern) konnte die Kanuten nicht verdrießen, sind sie doch an reichlich Wasser gewöhnt.

Nach Eröffnung der Versammlung durch den 1. Vorsitzenden des Vereins, Frieder Werner, übernahm der langjährige Geschäftsführer, Harald Buchholz die Leitung. Er ließ in einem ausführlichen Bericht die Aktivitäten des Vereins im Jahre 2018 Revue passieren, so die diversen gemeinsamen Urlaube wie auch das Wildwassertraining in Hohenlimburg und im Herbst auf einer Übungsstrecke zwischen Lyon und Grenoble. Er stellte noch einmal heraus, wie wichtig diese Übungen, besonders im Hinblick auf die Sicherheit, sind. Auch im nächsten Jahr wolle man Sicherheitsschulungen ganz oben ansiedeln.

Ein besonderer Dank wurde auch dem Partnerschaftskomitee ausgesprochen. Der Zuschuss für die Vereinsfahrt in den Osterferien nach Bourg-St.-Andéol ist immer willkommen. Danach gaben die anderen Vorstandsmitglieder ihre Berichte ab, die höchste Anzahl der Kenterungen (3) wurde von Wanderwart Peter Kleynen mit dem Kenterorden und dem Titel „Kenterkönig 2018“ belohnt. Der Glückliche war Matthias Alleweldt.

Der Kassenwart Ralf Friedrich legte seinen Kassenbericht vor und erläuterte den finanziellen Status des Vereins. Die Kasse war zuvor von Vereinsmitglied Christa Buchholz geprüft und für tadellos befunden worden. Er konnte somit entlastet werden.

Materialwart Marco Isaac ließ seinen Bericht vom Geschäftsführer verlesen, da er selbst nicht anwesend sein konnte. Zur Entlastung des Vorstandes wurde das Ehrenmitglied Dr. Rolf Schnitzler gewählt. Dieser dankte dem amtierenden Vorstand für die geleistete Arbeit, bat um Entlastung, die erteilt wurde, und leitete die Neuwahl des 1. Vorsitzenden ein.

Vorgeschlagen und gewählt wurde Frieder Werner, der dann die weiteren Wahlen fortführte. Wiederwahl gab es auch für die 2. Vorsitzende Catherine Hoffmann-Schoenen, den Geschäftsführer Harald Buchholz, den Wanderwart Peter Kleynen und den Kassenwart Ralf Friedrich. Für den Posten des Materialwartes wurde Felix Werner gewählt. Dem vorherigen Inhaber, Marco Isaac, dankte Harald Buchholz für seine ausgezeichnete Arbeit und sein großes Engagement in der Vergangenheit.

Bei der Vorausschau für das laufende Jahr wurde der Urlaub an der Ardèche zu Ostern besprochen, der wohl mit starker Beteiligung der Mitglieder stattfinden wird. Hier sollen auf jeden Fall wieder die Freunde des Kanu-Clubs aus Bourg-St.-Andéol besucht und gemeinsame Aktivitäten gestartet werden. Auch eine Pfingstfahrt ist wieder geplant sowie Übungen auf unterschiedlichen Strecken. Dazu kommt das alljährliche Sommerfest in Heimbach, die Adventswanderung sowie die Wildwassertour über Fronleichnam in die Alpenregion.

Der Vorstand dankte den Anwesenden für die Teilnahme und ihr Interesse an den Aktivitäten und forderte sie auf, ebenfalls Aktionen anzubieten. Danach konnte der Abend mit einem gemütlichen Essen ausklingen.