1. Lokales
  2. Eifel
  3. Monschau

Glasfaserausbau: Hauptverteiler in Konzen und Imgenbroich aufgestellt

Glasfaserausbau : Hauptverteiler in Konzen und Imgenbroich aufgestellt

Der Glasfaserausbau geht weiter. Inzwischen hat die Deutsche Glasfaser in Imgenbroich und Konzen die Hauptverteiler für die Orte aufgestellt. In anderen Orten verzögern sich die Arbeiten wegen der Corona-Krise.

In diesen POPs (Point of Presence) laufen alle Glasfaserleitungen, die in die einzelnen Haushalte führen, zusammen. In Imgenbroich steht der POP am Feuerwehrgerätehaus und in Konzen an der Trierer Straße an der Abzweigung zum Kirchbruch.

Der Bau der Zuleitung aus Simmerath ist bereits seit Ende des vergangenen Jahres im Gange. Diese wird zusammen mit einer Stromleitung vom Gericht aus bis kurz vor das Belgenbachtal gelegt. Gegenüber der ehemaligen Müllkippe geht es über einen Feldweg weiter in Richtung Konzen.

„Wir freuen uns, wenn es bald losgeht“, sagt Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter.

An die Haushalte in Konzen und Imgenbroich verteilt die Deutsche Glasfaser zurzeit Flyer. Da heißt es, das Baubüro sei aufgrund der aktuellen Situation geschlossen. Als Service biete man ab sofort im Internet unter www.deutsche-glasfaser.de/konzen einen Online-Terminplaner an. Dort solle man einen Terminwusch angeben, dann melde sich das Unternehmen „innerhalb kürzester Zeit“ zurück.

In Roetgen erfolgen die Arbeiten wegen der Corona-Krise zurzeit mit weniger Personal. Das sei auch so mit der Gemeinde abgestimmt, sagt Bürgermeister Jorma Klauss. Deshalb komme es zu Verzögerungen. „Natürlich wollen wir, dass möglichst schnell viele Haushalte angeschlossen werden. Am Ende ist aber eine Sache der Abwägung.“

(ag)