Früherkennung und moderne Behandlung von Prostatakrebs

Thema Männergesundheit : Vortrag von Professor Joachim Steffens im Druckereimuseum

Früh erkannt kann Prostatakrebs heilbar sein. Diese Krebserkrankung gehört zu den statistisch häufigsten Krebsleiden beim Mann. Ab 50 Jahren ist es sinnvoll, regelmäßige Früherkennungsuntersuchungen vorzunehmen, erst recht, wenn Risikofaktoren bestehen.

Wurde bei einem nahen Verwandten Prostatakrebs diagnostiziert, besteht für einen selbst ein mehr als zweifach erhöhtes Risiko die gleiche Diagnose gestellt zu bekommen. Auch das fortschreitende Alter stellt einen Risikofaktor dar. Daher werden Männern ab 45 Jahren in Deutschland die Kosten für eine Tastuntersuchung der Prostata von der Krankenkasse erstattet.

Am Montag, 15. April, gibt es ab 19.30 Uhr im Druckereimuseum Weiss in Imgenbroich auf Einladung der AOK Rheinland/Hamburg einen Infoabend mit Professor Dr. med. Joachim Steffens, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie und Leiter des ProstataKarzinomZentrums am St.-Antonius-Hospital Eschweiler.

Neben Informationen rund um die Prostata und den PSA-Wert als Werkzeug in der Urologie, gibt es die Möglichkeit zum Gesprächsaustausch mit dem Experten. Steffens betont, dass es insbesondere auf die sorgfältige Verwendung und Anwendung der PSA-Wert-Bestimmung ankomme.

Der Eintritt ist für alle Interessierten kostenfrei. Auch die Partnerinnen sind an diesem Abend herzlich willkommen. Um telefonische Anmeldung unter 02472/982101 wird gebeten.

Mehr von Aachener Nachrichten