Eifelverein Mützenich wandert auf Müllerthal-Trail

Vier-Tages-Wanderung : Eifelverein Mützenich wandert auf Müllerthal-Trail

Die diesjährige Mehrtageswanderung des Eifelvereins Mützenich führte die Wanderer kürzlich zum Müllerthal-Trail. Am ersten Tag wanderten die 21 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein vorbei an „Wolfsschlucht“, „Adlerhorst“, „Räuberhöhle“, „Teufelsinsel“ und „Predigtstuhl“.

Felslandschaften, Schluchten und Höhlen säumten den Weg. Die Bänke im „Amphitheater“ luden ein zur Mittagsrast. Im Mittelalter wurden hier Mühlsteine für die zahlreichen Mühlen herausgebrochen.

Der zweite Tag verlangte der Wandergruppe mit einem sehr anspruchsvollen Höhenprofil eine gute Kondition und Trittfestigkeit ab. Schmale, felsige Pfade führten auf und ab, unzählige Stufen, enge steile Felspassagen beeindruckten die Wanderer. Kein nennenswertes Tageslicht drang in die Felsspalten „Rittergang“ und „Deiwepetz“. In einer stockfinsteren Felsspalte mit einigen Stufen ging es nur gebückt mit abgeschnalltem Rucksack und Taschenlampe weiter. Es wurde ein langer, anstrengender Wandertag.

Die Erholung erfolgte am dritten Tag bei der Strecke von Moersdorf bis zum Echternacher See. Nach dem Erreichen der Hochebene genossen die Wanderer den schönen Fernblick. Mit der Halbtagesetappe vorbei an den Felspartien „Veitcheslay“, „Roudeschleff“ und „Alkummer“ zwischen Rosport und Echternach endete die Vier-Tage-Wanderung.

Alle Teilnehmer waren begeistert und dankten den Organisatoren Brigitte und Gerd Roder. Die Wanderung fand ihren Ausklang beim gemeinsamen Abendessen in der alten Molkerei, Höfen.