„Der Geist im Wein von Gut Tropfenstein“ von Norbert Franck

Wortspiel Concordia Mützenich : Theaterverein spielt „Der Geist im Wein von Gut Tropfenstein“

Lisa von Eiben-Binsen hat von ihrem Großonkel, der nach Kanada ausgewandert ist, das Gut Tropfenstein geerbt. Doch ehe sie ihr Erbe antreten kann, geht es im neuen Stück des Theatervereins erst einmal rund.

Der momentane Gutsverwalter Katmarek, der das Gehöft auf höchst unsaubere Weise an sich reißen und zum Touristenhotel ausbauen will, hat von der Erbin keine Ahnung. Er macht mit der korrupten Bürgermeisterin Glitter gemeinsame Sache, die ebenfalls mehr Tourismus und somit mehr Geld nach Monschau holen will.

Lisa ahnt etwas von den Machenschaften und mietet sich als etwas demente Therese Nebel zusammen mit ihrer Freundin Conni Fröhlich, die sich als ihre Pflegerin ausgibt, in der Pension des Gutes ein, um der Gaunerei auf die Spur zu kommen.

Im benachbarten Kloster „Zur Lieblichen Frau“ entdecken die Nonnen zeitgleich einen alten Lageplan eines Weinkellers im Gut, den der Großonkel Justus von Eiben-Binsen wohl der damaligen Oberin Samanta anvertraute. Auch Weinhändler Hannes Zornfeld interessiert sich für den alten Wein, der in diesem geheimnisvollen Keller liegen soll.

Irgendwie landen fast alle Protagonisten zur selben Zeit im Weinkeller und machen Bekanntschaft mit dem Spuk, der dort umgeht. Die Ereignisse überschlagen sich, und einige Wahrheiten kommen aus dem Dunkel des Kellers ans Licht des Tages.

Die Aufführungen finden Donnerstag, 26. Dezember, 19.30 Uhr; Samstag, 28. Dezember, 19.30 Uhr; Sonntag, 29. Dezember, 15 Uhr; und Samstag, 4. Januar, 19.30 Uhr; in der Aula des St.-Michael Gymnasium, Walter-Scheibler-Straße 51, in Monschau statt. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro.

Der Kartenvorverkauf findet statt bei Edith Schmitz, Schiffenborn 51, Mützenich, Tel. 02472/1782, und im Konsum, Am Nassenhof 2, Mützenich.