Begeisternde Konzerte gibt es auch 2020 in der Markthalle Monschau

Erlös wird gespendet : Ein Stück Irland mitten in der Altstadt

Die Musikschule Monschau und die Montessori-Schule freuen sich über den Erlös der zweiten Auflage von „Monschau meets Temple Bar“. Die Erfolgsgeschichte wird im kommenden Jahr weitergeführt.

Zum zweiten Mal klopfte im vergangenen März der Puls der grünen Insel mitten in der Altstadt: „Monschau meets Temple Bar“ hieß es es erneut in der Markthalle, wo Namensgeber und Songwriter Jake Suleman und seine Musikerkollegen die schönen Räumlichkeiten in einen Irish Pub verwandelten. Der Erlös des Abends wurde in diesem Jahr komplett gespendet, und zwar in Höhe von je 1000 Euro an die Musikschule Monschau und an die Maria Montessori Gesamtschule Aachen.

Temple Bar – das ist gleichsam das Mekka der Freunde von irischer Pub-Kultur, handgemachter Livemusik, geselliger Stimmung und Guiness-Bier im Herzen der Hauptstadt Dublin. „Und dieses Lebensgefühl wollten wir einfach mal hier bei uns vor der Haustür erleben“, erläuterte nun noch einmal Isabell Schemmer, warum sie gemeinsam mit ihrer Schwester Jacqueline und ihrer Eventagentur „anytime“ das außergewöhnliche Konzertereignis nach Deutschland holten. Auch bei der zweiten Auflage des zweitägigen Konzerts passte alles: ausverkauftes Haus, tolle Musiker, nette Menschen und ein schöner Erlös, den musikbegeisterte Sponsoren ermöglichten. Von der Begeisterung wurden auch die irischen Top-Musiker angesteckt und sagten nach getaner Arbeit zu, auch 2020 wiederzukommen (s. Box) „Es freut uns sehr, dass sich diese Veranstaltung schon mit ihrer zweiten Auflage hier bei uns in Monschau etabliert hat“, sagte Bürgermeisterin Margareta Ritter, ehe sie in ihrer Funktion als Vorsitzende der Musikschule Monschau einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro aus dem Erlös entgegennehmen durfte.

139 Nachwuchsmusiker werden aktuell in der Musikschule, die sich Anfang 2018 neu aufgestellt und unter ihrem neuen musikalischen Leiter Harry Brandts Fahrt aufgenommen hat, aktuell von 14 Dozenten unterrichtet. „Das passt natürlich hervorragend, wenn der Erlös aus einer Musikveranstaltung für die Ausbildung junger Musiker verwendet werden kann“, meinte Ritter.

Auch die andere Hälfte des Erlöses kommt Kindern und Jugendlichen zugute: Die stellvertretende Schulleiterin Petra Cönen und Lehrerin Monika Bepple von der Maria Montessori Gesamtschule Aachen stellten das Projekt „Techniktürme“ vor, das nun aus dem Erlös der Veranstaltung in Monschau mit 1000 Euro gefördert werden kann. Dabei handelt es sich um hochwertige Experimentierkästen mit technischem Material und Arbeitsanleitungen für die Schüler. „Der hohe Aufforderungscharakter der Materialien aus den Bereichen Elektronik, Biologie, Chemie und Physik sowie das Prinzip des entdeckenden und kooperativen Lernens entspricht dem Montessori-Konzept unserer Schule“, sagte Monika Bepple. Aktuell besuchen 1232 Mädchen und Jungen (teils auch aus der Nordeifel) die im Sek1-Bereich sechszügige Schule im Frankenberger Viertel, in der Oberstufe sind es drei bis vier Züge.

Nach dem Überreichen der beiden Spenden richteten die Organisatoren des irischen Events in Monschau den Blick nach vorne: „Gestern hat der Vorverkauf für kommenden März begonnen. Wer dabei sein will, sollte sich beeilen“, meinte Isabell Schemmer, weil man auch 2019 durchaus noch deutlich mehr als die zweimal 200 Karten an die Frau und den Mann hätte bringen können. Vorsichtig schielt man daher bei Anytime nach einer größeren Location in Monschau, vielleicht sogar in Richtung Burg. „Wir sind diesbezüglich im Gespräch“, meinte Margareta Ritter diesmal in ihrer Funktion als Bürgermeisterin und Touristik-Chefin. Vielleicht erklingen die irischen Rhythmen ja irgendwann nicht mehr in, sondern hoch über Monschau.

Unter dem Titel „Jake Suleman and Friends“ lädt die Eventagentur Anytime am Wochenende vor dem St. Patrick´s Day (17. März), also am Freitag, 13., und Samstag, 14. März (Einlass jeweils ab 18 Uhr), wieder zu zwei Temple-Bar-Nächsten in Monschau ein. Auf der Bühne werden Songwriter Jake Suleman, Geiger Padraig O’Neill sowie Kadan Hanlyn „und als Joker ein Urgestein“ (laut Isabell Schümmer) zu sehen und hören sein. Der Monschauer Caterer und Koch Klaus Zimmermanns wird wieder für den äußeren Rahmen sorgen, „vor allem mit Guiness vom Fass“, versprach er.
Karten zum Preis von 22,50 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr können ab sofort online unter www.anytime-live.de erworben werden.

Mehr von Aachener Nachrichten