Aufnahmen in den Orden vom Heiligen Sebastianus von Europa

Orden vom Heiligen Sebastianus von Europa : Feierliche Investitur von 25 Rittern

Anlässlich der Herbsttagung der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS) fand am Freitag, 16. August, eine Investiturmesse in der Pfarrkirche St. Michael in Höfen statt.

Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Höfener Schützen hatten zuvor noch mehr als 50 Stühle zusätzlich aufgestellt. Als Ehrengäste waren anwesend Städteregionsrat Tim Grüttemeyer, Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, der Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Karl-Heinz Hermanns, der Ehrenamtsbeauftragte der Städteregion Aachen, Pfarrer i.R. Karl Schnitzler, Gemeindereferentin Monika Breuer, der Ortsvorsteher von Höfen, Heinz Mertens und die Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann. Die musikalische Begleitung übernahmen Andrea Förster an der Orgel und die Kirchenchöre St. Cäcilia Höfen und St. Cäcilia Rohren unter der Leitung von Annelie König und Boguslawa Reale-Rohde.

Bereits beim Einzug der Fahnen, des Ritterrates, der Investiturkandidaten und der Liturgiegruppe kamen die beiden Chöre beim Lied „Das Lob soll laut erschallen“ mit beachtlichem Stimmvolumen zur Geltung. Die Messe wurde von sechs Pastören gelesen. Hauptzelebrant war Monsignore Norbert Glasmacher, Diözesanpräses des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS).

Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte er zusammen mit Charles Louis Prinz von Merode die Kirchenbesucher. Nach der Predigt von Monsignore Glasmacher stand die feierliche Investitur zur Aufnahme von 25 neuen Rittern in den Orden vom Heiligen Sebastianus von Europa an. Die Zeremonie leitete als Prior Charles Louis Prinz von Merode. Aus dem Bezirksverband Monschau wurden Josef Baumann (Lammersdorf), Norbert Breidenich (Höfen) und Helmut Kaulard (Dedenborn) zum Ritter geschlagen. Aus dem Bezirksverband Schleiden wurden Christoph Kammers und Silvio Quirini in den Ritterorden aufgenommen.

Die von mehreren Rittern deutsch, französisch, niederländisch und polnisch vorgetragenen Fürbitten wurden von Monsignore Glasmacher mit folgenden Worten eingeleitet: „Guter Gott, du hast die Schöpfung ins Dasein gerufen und die Menschen geschaffen als deine Abbilder. Einander zugewandt, aufeinander bezogen, miteinander können wir leben. Wir wollen als Schützen in Europa füreinander einstehen, damit wir Frieden schaffen und halten, damit das Leben in Europa menschlicher wird.“

Vor dem Schlussgebet des Hauptzelebranten richtete Prior Charles Louis Prinz von Merode Dankesworte an alle, die zur Vorbereitung und zum guten Gelingen der Investiturmesse beigetragen hatten. Nach dem Schlusssegen stimmten die Chöre die Europahymne an. Zur dritten und vierten Strophe setzten stimmgewaltig die Messbesucher ein.

Mehr von Aachener Nachrichten