63. Wildwasserrennen auf der Rur in Monschau

Wildwasserrennen in Monschau : Eine wilde Fahrt auf der Rur

Die internationale Spitzenklasse der Kanu-Fahrer aus dem Dreiländereck fand sich am Sonntag zum 63. Wildwasserrennen auf der Rur in Monschau ein.

130 Starter aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden stürzten sich ab Richters Eck in die kalten Fluten, um mit Tempo und Geschick etwa 15 Minuten später und nach fünf Kilometern wilder Fahrt die Ziellinie im Grünental zu überqueren.

Der Deutsche Kanu-Verband ist jedes Jahr im Frühling zu Gast im romantischen Eifelstädtchen, um hier eines von vier Ranglistenrennen in Deutschland auszutragen.

Rund 500 Zuschauer an der Strecke feuerten die Kanuten an und genossen das Spektakel im Herzen von Monschau.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

(P. St.)
Mehr von Aachener Nachrichten