41. Mittsommernachtslauf: 372 Athleten in Konzen auf den Beinen

41. Mittsommernachtslauf : 372 Athleten in Konzen auf den Beinen

Seine derzeit gute Form stellte Lokalmatador Patrick Jakobs mit Nachdruck unter Beweis. Nachdem er bereits beim Mützenicher Vennlauf den Lauf über 10 Kilometer für sich entscheiden konnte, siegte er bei der 41. Auflage des Konzener Mittsommernachtslauf erneut, diesmal jedoch über eine Distanz von 5 Kilometern.

Der für den TV Konzen startende Athlet überquerte in 16:53,7 Minuten die Ziellinie am Konzener Sportplatzgelände. Im Vergleich zum Vorjahr, als er ebenfalls den ersten Platz belegen konnte, war er diesmal lediglich 3 Sekunden langsamer. Der über die Distanz gehaltene Streckenrekord von Markus Mey (Peters Sportteam) mit 16:25 Minuten aus dem Jahr 2017 war allerdings in keinster Weise in Gefahr. Hinter Jakobs rangierten Jens-Magnus Verhelst (AVMO) in 17:22,7 Minuten und Tomm Koenigs (Alemannia Aachen) in 17:34,2 Minuten auf den Plätzen zwei und drei.

Dahinter folgten mit Max Richter (Hansa Simmerath – 17:59,9 Minuten) und Stefan Breuer (SC Komet Steckenborn – 18:06,5 Minuten) zwei Athleten, die schon beim Mützenicher Vennlauf über 4,3 Kilometern mit den Plätzen zwei und drei für Furore sorgen konnten. Zufrieden waren auch Stefan Winter (SC Komet Steckenborn – 18:46,6 Minuten) und Joachim Mathar (TV Konzen – 19:03,3 Minuten), die sich über die Plätze acht bzw. zehn freuen konnten. Als beste Athletin sicherte sich Annika Niederau (Aachener TG) in 20:45,7 Minuten den 14. Platz. Den 28. Platz belegte Michelle Jansen (LG Mützenich), die den Lauf nach 22:52,5 Minuten beendete.

Der Lauf, der ebenso wie der nachfolgende Drittel-Marathon für die Rur-Eifel-Volkslauf-Cup-Wertung Berücksichtigung fand, führte über einige örtliche Straßen. Die flache, schnelle Strecke wies eine Höhendifferenz von nur 50 Metern auf. 113 Athletinnen und Athleten nahmen bei sommerlichen Temperaturen an dem Lauf teil.

Für Eifeler Verhältnisse wies der Drittel-Marathon über Asphalt- und Feldwege auf 14,065 Kilometern ein relativ geringes Höhenprofil von rund 110 Höhenmetern auf. Die Strecke verlief zunächst über 3,5 Kilometer durch den Ort, danach über Kranzbruchvenn, Höckerlinie und Hexenplatz und im weiteren Verlauf über 2,5 Kilometer erneut durch den Ort wieder zurück zum Sportplatzgelände des TV Konzen. Mit Markus Mey (Peters Sportteam – 53:08,9 Minuten), Christian Niessen (Peters Sportteam/TuS Schmidt – 53:23,1 Minuten) und Thomas Rubel (TV Konzen – 54:44,0 Minuten) belegten Athleten die vorderen Plätze, die man im Feld von 115 Athletinnen und Athleten auch in diesen Rängen erwarten konnte.

Die Sieger der School Running Challenge wurden beim Konzener Mittsommernachtslauf ausgezeichnet. Das gesamte Startgeld kam der Aktion „Running for Kids“ zugute. Foto: Alfred Mertens

Kristina Ziemons (Skikeller Kaulard & Schroiff – 56:08,3 Minuten) krönte ihre tolle Leistung mit dem 4. Platz, allerdings schon mit gehörigem Abstand zu den schnellsten Athleten. Aus Nordeifeler Sicht wussten weiterhin auch noch Nora Schmitz (Peters Sportteam – 6. Platz in 56:32,8 Minuten), Dominik Neumann (Peters Sportteam – 7. Platz in 56:34,4 Minuten), Marco Volpatti (SV Bergwacht Rohren – 8. Platz in 56:57,2 Minuten), Yannick Call (Hansa Simmerath – 11. Platz in 57:45,7 Minuten), Arne Schmitz (SC Komet Steckenborn – 12. Platz in 57:57,0 Minuten) und Jochen Kuck (TV Konzen – 13. Platz in 58:44,3 Minuten) zu überzeugen.

Der Mittsommernachtswalk „Eifel Pur“ über 10 Kilometer führte vom Konzener Sportplatz über Nebenstraßen zum Gebiet Schweitzer Hof/Müllenbüchel und weiter durch das Naturgebiet Oberes Belgenbachtal. Der Walk wurde für die Wertung zum Rur-Eifel-Cup-Walk berücksichtigt. Thomas Hoffmann (AS Neukirchen-Vluyn) erreichte schon nach 1:13:08,2 Stunde wieder das Sportplatzgelände in Konzen.

Am 10. August findet im Rahmen des Monschau-Marathons ein „Walking Day Monschau“ statt, der über 12,7 Kilometer zum Stehling und zu Kaiser Karls Bettstatt führt und dabei ein wunderschönes Eifel-Panorama bietet.

Die Meisterschaft der weiterführenden Schulen im Staffellauf, dessen Startgeld der Aktion „Running for Kids“ zugute kommt, erfuhr nach zwölf Jahren einen veränderten Modus. Aus dem Staffellaufwettbewerb wurde die sogenannte „School Running Challenge“. „Zum einen benötigte der Wettbewerb nach so vielen Jahren sowieso eine Runderneuerung, zum anderen fielen die Staffeln aufgrund Erkrankung von Läufern oder sonstigen Hinderungsgründen auseinander, so dass die dann noch anwesenden Läufer erst gar nicht zum Zuge kamen“, sagte Roland Schreiber, der zusammen mit Helmut Hoff die Aktivitäten des Mittsommernachtslaufes moderierte.

Die Sieger in den jeweiligen Altersklassen erhielten Sachpreise, die schnellsten Schulen nahmen Pokale in Empfang, und die drei teilnehmerstärksten Schulen konnten sich über Geldpreise freuen. Beim Lauf über zwei Mal 2,5 Kilometer, der über örtliche Nebenstraßen führte, siegte unter 56 Schülerinnen und Schülern Simon Schütz (St. Michael Gymnasium Monschau – 11:04,4 Minuten) vor Damian Linden (11:06,7 Minuten) und Jona Wergen (11:13,9 Minuten) – beide vom Clara-Fey-Gymnasium/Realschule Schleiden. Peter Borsdorff war morgens einer Einladung der Konzener Kommunionkinder gefolgt, die ihm 1000 Euro für seine Aktion übergaben. Borsdorffs Reise ging weiter nach Mützenich, wo ihm die dortigen Kommunionkinder 400 Euro zur Verfügung stellten.

Die Brüder Leo und Paul Schepp, beide für den TV Konzen startend, konnten sich über Erfolge bei den Kinderläufen freuen. Leo siegte über 300 Meter in 1:04,0 Minuten, während sich Paul über 500 Meter in 1:30,5 Minuten durchsetzen konnte. Den Lauf über 1500 Meter entschied Jan Vernikov (Skikeller Kaulard & Schroiff/LAZ Puma Rhein-Sieg) in 5:23,2 Minuten zu seinen Gunsten.

372 Athletinnen und Athleten nahmen bei den Laufwettbewerbe und am Mittsommernachtswalk teil.

Der Monschau-Marathon, ein weiterer großer Laufwettbewerb in Konzen, wirft schon jetzt seine Schatten voraus. Das Geschehen wird sich vom 9. bis 11. August auf und um den Konzener Dorfplatz herum abspielen.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten