Monschau: Monschau äußert sich kritisch zu Fracking-Plänen

Monschau: Monschau äußert sich kritisch zu Fracking-Plänen

Der Rat der Stadt Monschau wird einem Antrag der SPD folgen und eine ablehnende Stellungnahme zu den Fracking-Plänen der niederländischen Regierung abgeben. Das haben die Ratsmitglieder am Dienstag einstimmig beschlossen.

Die niederländische Regierung arbeitet an einer so genannten Strukturvision Schiefergas. Darin wird dargelegt, ob und, wenn ja, in welchen Gebieten in den Niederlanden eine Förderung von Schiefergas durch Fracking möglich wäre.

Beim Fracking wird Gestein unter Einsatz eines flüssigen Gemisches aus Wasser, Sand und Chemikalien mit hohem hydraulischen Druck aufgebrochen, damit das Gas entweichen kann. Die Frackingmethode sei höchst brisant, insbesondere mit Blick auf eine mögliche Beeinträchtigung des Grundwassers, die dann auch die Eifel treffen könne, begründet die SPD ihren Antrag.

Bis Mittwoch, 9. Juli, kann jeder Bürger auf elektronischem Wege, mündlich oder schriftlich zu den Plänen Stellung nehmen. Der Entwurf ist unter www.bureau-energieprojecten.nl einsehbar.

(ag)