Mitgliederversammlung des Musikvereins Imgenbroich

Musikverein : Musikverein Imgenbroich: Vorstandsposten in Rekordtempo besetzt

Die Mitglieder des Imgenbroicher Musikvereins haben sich zu ihrer Mitgliederversammlung im Bürger-Casino getroffen, bei der turnusmäßig nach drei Jahren wieder die Neuwahlen zum Vorstand des Vereins auf der Tagesordnung standen.

In Rekordtempo wurden die einzelnen Vorstandsposten wieder besetzt, da sich die Kandidaten erneut für eine dreijährige Amtszeit zur Verfügung stellten.

Der 1. Vorsitzende Reinhard Bertling wird weiterhin die Geschicke des Vereins führen. Wiedergewählt wurden auch Nadja Heynen als Geschäftsführerin, Dirk Heynen als Kassenwart, Doris Küpper als Sozialwartin sowie Eliza Küpper als Schriftführerin. Anstelle von Markus Legge, der den Verein nunmehr als Beauftragter in der GbR vertritt, übernimmt Lion Küpper als 2. Vorsitzender Aufgaben im Vorstand. Als neue Beisitzer wurden Delano Küpper und Veronika Koll gewählt. Zusammen mit Thomas Legge prüft in Zukunft Michael Kohl für Veronika Koll die Kasse des Vereins.

Der Geschäftsbericht des vergangenen Jahres wurde von Nadja Heynen vorgetragen. Der Auftakt zu den Veranstaltungen, an denen die „Harmonie“ teilgenommen hatte, bildete das Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein aus Tripsrath, der zum dortigen Bürgerhaus eingeladen hatte. Die frühzeitigen Proben hätten sich gelohnt, denn unter der Leitung von Georg Landmesser habe der Verein ein ansprechendes Konzert geboten.

Auch darüber hinaus stand für die Mitglieder einiges auf dem Programm: Tim Walter und Johanna Ewald legten die D1-Prüfungen erfolgreich ab. Ende April unternahm eine kleine Delegation des Imgenbroicher Musikvereins einen Ausflug zum Landesmusikfest nach Schmallenberg. Am Fronleichnams- und Volkstrauertag spielte eine kleine Blechbesetzung auf. Das Haupt- und das Ausbildungsorchester präsentierten sich den Besuchern des Pfarrfestes. Sechs Musiker nahmen anlässlich des Musikfestes der Städteregion in Steckenborn an einem Workshop teil. Der Verein eröffnete den Monschauer Wirtschaftstag mit zahlreichen Musikstücken. Zur Hochzeit von Lion und Claudia Küpper übermittelte eine kleine Formation musikalische Grüße. Und zur Freude der mitmarschierenden Kinder des Martinszuges spielte sowohl das Haupt- wie auch das Ausbildungsorchester bekannte Melodien.

Des Weiteren war der Musikverein der Einladung zu den Jubiläumsfeierlichkeiten des Vereins für Heimatgeschichte Imgenbroich gefolgt. Zahlreiche Stücke präsentierten die Musiker den Besuchern im Bürger-Casino. Mitte Dezember boten dann einige Musiker auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt ein Weihnachts-Potpourri dar. Die Jahresauftaktfeier begann mit einer Schnitzeljagd in Imgenbroich und Konzen und endete mit einem abschließenden Abendessen in Widdau.

Einen kurzen Überblick über die Finanzen verschaffte Dirk Heynen den Mitgliedern, die der Versammlung beiwohnten. „Es ergaben sich keinerlei Beanstandungen bei der Prüfung der Kasse“, betonte Koll. Die Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung erfolgte einstimmig.

Die Verantwortlichen der „Harmonie“ betonten, dass sie neue Wege gehen möchten, um wieder Mitglieder für den Verein zu werben. Durch die Erstellung eines Flyers, in dem der Verein auf seine Arbeit aufmerksam macht, hege man die berechtigte Hoffnung, neue Mitglieder, ob als aktives Mitglied im Ausbildungs- oder Hauptorchester oder als förderndes Mitglied, gewinnen zu können. „Als sehr wichtig erweist sich natürlich die Tatsache, dass der Fortbestand des Ausbildungsorchesters unter der Leitung von Eliza Küpper gewährleistet ist. Wir werden zeitnah versuchen, neue Ausbildungslehrgänge anzubieten. Nur über die Jugendarbeit können wir sicherstellen, dass die Mitgliederzahl unseres Vereins wieder erhöht wird“, betonte Ausbildungsleiter Harald Küpper.