Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Strauch

Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes : Mehr Licht für Strauchs Straßen

Das neue Baugebiet Amselweg, die Erweiterung der Straßenbeleuchtung und die Errichtung einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge waren die wichtigsten Themen bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Strauch.

Vorsitzender und Ratsherr Friedel Strauch hatte seine 33 Parteifreunde, die dem Ortsverband angehören, erstmals zur Mitgliederversammlung in die Biker-Ranch, verbunden mit einem Imbiss, eingeladen. Aber auch trotz dieses neuen Anreizes blieb die Beteiligung überschaubar. Folglich startete der Vorsitzende auch gleich mit einem eindringlichen Appell, neue Mitglieder zu werben.

In seinem Bericht erwähnte Friedel Strauch einen gemeinsamen Antrag von CDU/Grüne, die Vereinszuschüsse „angemessen“ zu erhöhen. Außerdem verwies er auf einen Antrag von Ortsvorsteherin Maren Franz, die Straßenbeleuchtung im Bereich In den Kuhlen zu erweitern. Ein weiterer Antrag betreffe die Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Bereich der Bushaltestelle Am Kreuzchen/Hölzkaul. Die Anträge sollen in der nächsten Sitzung des Tiefbauausschusses beraten werden.

Unmittelbar vor der Realisierung steht eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge, die die EWV in Kürze auf dem Dorfplatz errichten will. Der Vorsitzende äußerte zudem die Hoffnung, dass bald der „Pendlerparkplatz“ an der Monschauer Straße in Richtung Ortsausgang Witzerath baulich aufgewertet werde.

Ob in Strauch ein Mobilfunkmast errichtet werde, sei noch offen. Trotz nur geringer Resonanz werde die Telekom mögliche Standorte prüfen.

Friedel Strauch wagte auch schon einen kurzen Vorausblick auf die 2020 anstehende Kommunalwahl. Bei der nächsten Mitgliederversammlung würden die Straucher CDU-Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt.

Nicht zufrieden ist man auch in Strauch mit der Deutschen Glasfaser: „Es geht leider nicht so schnell voran, wie wir uns das wünschen“, bemängelte Ortsvorsteherin Maren Franz. Überhaupt seien bislang noch keinerlei bauliche Aktivitäten im Gemeindegebiet festzustellen.

Zu einer zügigen Angelegenheit wurde dann die Neuwahl des Ortsverbands-Vorstandes, der komplett im Amt bestätigt wurde. Als Vorsitzender wurde Friedel Strauch wiedergewählt, sein Stellvertreter bleibt Arnd Bremen; ebenso wurde auch Maren Franz als Geschäftsführerin bestätigt. Die drei Beisitzer Diana Herwig, Thomas Johnen und Karl-Heinz Plum wurden auch im Amt bestätigt. Verstärkt werden sie künftig durch zwei weitere weibliche Kräfte, Tanja Lauscher und Miriam Strauch.

In seinem Grußwort sah der CDU-Kreisvorsitzende Hendrik Schmitz die CDU auf einem guten Weg. Er ermunterte die Parteifreunde, auch weiterhin als Ansprechpartner für die Bürger zur Verfügung zu stehen.

Abschließend richtete Schmitz noch einen emotionalen Appell an die Mitglieder, sich an der Europawahl am 26. Mai zu beteiligen. Bei dieser Wahl gehe es um den „Kampf der Interessen, Europa zu erhalten oder kaputtzumachen“. Konkret lenkte er den Blick auf den politischen Kurs der AfD, die er als „Geisterfahrer der Geschichte“ bezeichnete

(P.St.)
Mehr von Aachener Nachrichten