Mitgliederversammlung der CDU Steckenborn

Mitgliederversammlung der CDU Steckenborn : Eine Ära ist zu Ende gegangen

Beim CDU-Ortsverband in Steckenborn ging jetzt eine Ära zu Ende. Der langjährige Vorsitzende Willi Bünten trat nicht mehr an. Neuer Vorsitzender ist Heribert Hanf.

Er erhielt für seine Verdienste von den fast 30 Anwesenden in der Gaststätte Stollenwerk langen Beifall und viele lobende Worte.

Als Nachfolger wurde Heribert Hanf gewählt, der ankündigte, den Bekanntheitsgrad des Ortsverbandes mit aktuell 41 Mitgliedern weiter erhöhen und die Jugend verstärkt ansprechen zu wollen.

Ortsvorsteher Ralph Löhr, zum Stellvertreter von Hanf gewählt, hatte zu Beginn das Geschehen der vergangenen Monate im Ort Revue passieren lassen. Erfreulich seien die wachsenden Schülerzahlen an der Grundschule, die jedoch auch einen Ausbau erforderlich machten. Löhr sprach auch die anstehenden Anliegerbeiträge an, wozu er zur landesweiten Diskussion festhielt: „Das darf nicht zu Lasten der Gemeinde gehen.“

Die fehlenden Baugebiete in Steckenborn waren gleichfalls ein Thema für den Ortsvorsteher, der im Hinblick auf vorhandene Kirchengrundstücke einen Appell zum Verkauf gab, um die Ansiedlung junger Familien zu ermöglichen. Als Bereicherung bezeichnete Löhr die Neugestaltung des Spielplatzes und dankte allen Vereinen für die gute Zusammenarbeit.

Bei den Vorstandswahlen wurde Manfred Nellessen als Geschäftsführer wiedergewählt. Mitgliedsbeauftragter wurde Harry Hanf, zu Beisitzern wurden Willi Bünten, Ute Koll-Harzheim, Kurt Koll, Achim Stollenwerk und Thomas Stoffels gewählt.

Der CDU-Kreisvorsitzende Hendrik Schmitz fand lobende Worte für den Ortsverband und bezeichnete die CDU in Simmerath als starkes Team. Schmitz hob die Wichtigkeit der anstehenden Europawahl hervor. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns kam nochmal auf die Erweiterung der Steckenborner Grundschule zu sprechen. Durch die steigenden Schülerzahlen insgesamt und im OGS-Bereich sei eine Erweiterung nötig geworden. Ein dreigeschossiger Anbau sei geplant. Simmerath sei im Übrigen mit den drei Grundschulstandorten in Simmerath, Lammersdorf und Steckenborn gut aufgestellt.

Nachdem auch vom Fraktionsvorsitzenden Christoph Poschen und vom Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernd Goffart die Verdienste des scheidenden Vorsitzenden Willi Bünten noch einmal gewürdigt wurden, endete die Mitgliederversammlung nach fast drei Stunden.

(ani)
Mehr von Aachener Nachrichten