Rott: Mit Freischneider die Heide zurechtgestutzt

Rott: Mit Freischneider die Heide zurechtgestutzt

Wie in jedem Jahr haben die Mitglieder des Heimat- und Eifelvereins Rott wieder das Naturschutzgebiet auf dem Struffelt gepflegt. 18 Erwachsene und zwölf Kinder trafen sich kürzlich, um das Heidekraut zu pflegen.

In diesem Jahr hat Förster Walter Pilgram die Aktion unterstützt. Zusammen mit einem Helfer hat er mit einem Freischneider die bestehenden Heide-Pflanzen geschnitten.

Das schadet dem Heidekraut nicht, sondern regt es im nächsten Jahr zu verstärktem Wachstum an. Die Aufgabe der freiwilligen Helfer war es nun, dieses Schnittgut in großen Behältern, die die Biostation zur Verfügung gestellt hatte, zu sammeln.

Das Schnittgut wurde dann zu den Freiflächen, auf denen in diesem Sommer Fichten entfernt wurden, transportiert. Dort wurde das Schnittgut ausgestreut. So können dort neue Heidekrautflächen entstehen.

Die Mitglieder des Heimat- und Eifelvereins Rott waren bei dieser anstrengenden Arbeit mit großem Eifer bei der Sache und haben dazu beigetragen, dass der Struffelt als Feuchtheidegebiet weiter optimiert wird. Im Anschluss an die Arbeiten gab es in gemütlicher Runde am Rande des Naturschutzgebietes Gulaschsuppe sowie selbst gebackenen Kuchen.