Roetgen: Mit Baseballschläger bedroht: Streit auf Campingplatz eskaliert

Roetgen: Mit Baseballschläger bedroht: Streit auf Campingplatz eskaliert

Machete statt Gartenzwerg, Baseballschläger statt Vorgartenzaun — die Idylle auf dem Roetgener Campingplatz war in den vergangenen Wochen eingeschränkt. Grund dafür war ein 68-Jähriger, der als permanenter Störenfried in der sonstigen Idylle auftauchte. Doch am Mittwoch eskalierte die Situation.

Begonnen hatte der Streit vor Wochen. Der Dauergast zahlte seine Campingmiete nicht. Darum war ihm eine Kündigung ins Haus - also in den Wohnwagen - geflattert. Nach Angaben der Campingplatzwächterin läuft mittlerweile eine Räumungsklage gegen den Mann. Das war offenbar der Auslöser, denn seitdem schikaniere der 68-Jährige nahezu alle anderen Camper des Platzes, so die Pächterin.

Nach einem Streit auf dem Campingplatz in Roetgen musste die Polizei eingreifen. Foto: psm

Am Mittwoch fuhr der Mann mit seinem Auto über den Platz und filmte die Camper ohne deren Einverständnis. Nachdem er weiter Aufnahmen machte, obwohl die Pächterin ihn darauf ansprach, griff die Frau durch das Autofenster und versuchte dem Mann die Kamera zu entreißen. Dabei biss der Mann in die Hand der Frau.

Nach einem Streit auf dem Campingplatz in Roetgen musste die Polizei eingreifen. Foto: psm

Nach Zeugenaussagen sei der Mann später mit einer Machete und einem Baseballschläger auf die Camper losgegangen, die sich wehrten und den Mann schließlich überwältigten und bis zum Eintreffen der Polizei festhielten.

Gemeinsam mit einem Vertreter des Ordnungsamtes und einem Arzt entschloss die Polizei, den 68-Jährigen zur psychiatrischen Untersuchung und zur Behandlung einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus bringen zu lassen.

Die Polizei stellte den Baseballschläger und die Machete sicher.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten