Huppenbroich: Mandolinen-Orchester und der Kinderchor verzaubern das Publikum

Huppenbroich : Mandolinen-Orchester und der Kinderchor verzaubern das Publikum

Ein wunderschönes Konzert mit viel Herz und Fingerspitzengefühl erlebten die Besucher im gut besuchten Saal der Gaststätte „Zur Alten Post“ am Samstagabend. Eingeladen hatten das Mandolinen-Orchester Huppenbroich sowie der Kinderchor „Rotkehlchen“ aus Lammersdorf.

Die Rotkehlchen, die von Gabriele Scheidweiler-Pleines geleitet werden, feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Das Mandolinen-Orchester leitet Ingo Pleines, der auch die Gesamtleitung in den Händen hielt. Gertrud Faymonville, Vorsitzende der Zupfmusikfreunde, begrüßte die Anwesenden.

Das Programm trug den Titel „Bühne und Film“, doch mit einer Komposition über ein ganz anderes Medium startete der musikalische Reigen. „Die Tageszeitung“ lautete das Auftaktstück, das circa 20 Minuten lang die Zuhörer auf Trab hielt. Geschrieben hat dieses Werk der 77-jährige Komponist, Künstler und Werbefachmann Hubert Schwesinger im Jahr 1986. Schwesinger stammt aus Hamburg und kategorisiert seine Komposition als „kleine Kantate für Jugendchor und Zupforchester“.

Zum ersten Mal nahmen die Rotkehlchen diese Klänge in ihr Repertoire auf und brachten sie zu Gehör, mit viel Erfolg. Spannend und abwechslungsreich kamen die Textzeilen, mal solistisch vorgesungen, mal von Pedro Faymonville gesprochen und eben orchestral und choristisch vorgetragen, bei den Besuchern an. „Einigkeit in Ost und West, alle Völker Hand in Hand, dieses wär ein Ziel, für das zu leben sich noch lohnt. Leider sieht es anders aus, die Zeitung bringt es uns ins Haus. Uns kann nichts mehr schrecken, denn wir sind es so gewohnt.“

Nach diesem furiosen und viel beklatschten Auftakt übernahmen zunächst ausschließlich die Zupfmusiker die musikalische Regie. Es folgten unvergessene Melodien: „Reich mir die Hand, mein Leben“ aus der Mozart Oper „Don Giovanni“, Operettenmelodien von Jacques Offenbach, Händels „Largo“ und „New York, New York“, einmalig interpretiert einst von Frank Sinatra.

Nach der Pause traten die Rotkehlchen gemeinsam mit den Mandolinenspielerinnen, die von Gitarre und Kontrabass unterstützt wurden, erneut mit dem „Hochzeitsfest im Zoo“, komponiert von Franz Breuer (1914 bis 1996) vor das Publikum. Mit „Jesus Christ Superstar“ und weiteren bekannten Stücken neigte sich das denkwürdige Konzert in Huppenbroich im liebevoll mit Schnittblumen und weißen Deckentüchern dekorierten Saal dem Ende zu.

(gkli)
Mehr von Aachener Nachrichten