Mädels aus Steckenborn und Lammersdorf in der Bezirksliga 1

Volleyball-Jugend U14: Jubel nach dem Sieg über den Spitzenreiter

Groß war der Jubel in der Steckenborner Grundschul-Turnhalle, als dort die weiblichen U14-Volleyballerinnen von Komet Steckenborn dem Spitzenreiter aus Würselen die erste Niederlage beibrachten.

Das war schon alleine deshalb eine handfeste Überraschung, weil die Mädels von Trainerin Michaela Simons im ersten Spiel des Tages das Lokalderby gegen die Mixed-Jugend U14 vom TuS Lammersdorf knapp mit 1:2 verloren hatten. Nach dem gewonnenen ersten Satz (25:17) folgte ein spannender zweiter, in dem die Gäste aus Lammersdorf aber mit 25:23 knapp das bessere Ende für sich hatten.

Im Tiebreak hieß es dann 15:9 für den TuS, der dann aber im zweiten Spiel gegen die SG Aachen klar mit 0:2 verlor. Die Steckenbornerinnen dagegen drehten gegen den zuvor dreimal siegreichen SV Würselen nach verlorenem erstem Satz (21:25) richtig auf, gewannen in einem packenden zweiten Durchgang mit 25:22 und hatten schließlich auch im Tiebreak (15:9) das bessere Ende für sich. In der Tabelle liegen nun die Würselener Mädchen (6) vor SG Aachen Mixed (4) und den punktgleichen Girls aus Steckenborn. Dahinter folgen Lammersdorf mit drei Punkten und die noch punktlosen Stolbergerinnen.

Während die Lammersdorfer Nachwuchsvolleyballerinnen und -volleyballer nun Winterpause haben, geht es für Michaela Simons und ihre Mädels am Sonntag, 9. Dezember, mit dem letzten Spieltag 2018 in Scherberg gegen die SG Aaachen weiter. Weitere Spieltage in der Eifel finden am 3. Februar und 30. März jeweils in der Halle Kalltalschule statt. Die jungen Eifeler Sportler freuen sich immer über lautstarke Unterstützung bei ihren Spielen.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten