Simmerath: Luftiger Arbeitsplatz über den Dächern von Simmerath

Simmerath: Luftiger Arbeitsplatz über den Dächern von Simmerath

Der ehrgeizige Zeitplan, die Turmsanierung der Pfarrkirche Simmerath bis Pfingsten abzuschließen, konnte nicht eingehalten werden und auch beim Simmerather Markt wird wohl noch das Bild des verhüllten Kirchturms das Bild bestimmen.

Unter der schützenden Plane aber leuchtet der Turm bereits in strahlendem Weiß. Nun ist mit den Dacharbeiten begonnen worden, und die Mitarbeiter des ausführenden Firma dürfen ihren luftigen Arbeitsplatz über den Dächern von Simmerath genießen. Zum krönenden Abschluss wird dann ein neuer Hahn auf die Spitze gesetzt.

Der bisherige Hahn wies erhebliche Rostschäden auf, so dass mit Hilfe von Gönnern ein neues Wahrzeichen produziert wurde. Der Kirchenvorstand hofft nun, dass das Bistum die Turmsanierung zum Anlass nimmt, die Maßnahme noch auf einen zweiten Bauabschnitt auszudehnen. Bei einer Begehung mit Baufachleuten des Bistums wurde festgestellt, dass das gesamte Kirchendach stark angegriffen ist und erneuert werden müsste. Die Maßnahme ist beantragt worden. Es ist aber noch nicht entschieden, ob das Bistum diesen hohen Aufwand tragen wird.