Eifel: Liebesschlösser: Geht das auch in Monschau?

Eifel: Liebesschlösser: Geht das auch in Monschau?

Es gibt Menschen, die allein deswegen Köln besuchen, um Zehntausende von Vorhängeschlössern zu bestaunen, die verliebte Paare und andere im Laufe der Jahre an einem Metallzaun auf der Deutzer Brücke befestigen. Fast 500 Meter lang läuft man an Massen von Schlössern aller Art vorbei, meistens mit einer Erinnerungsgravur.

Es sind Liebesschlösser, die einem Brauch nach von Verliebten an Brücken angebracht werden, um symbolisch ihre ewige Liebe zu besiegeln. Der Schlüssel wird traditionsgemäß in den Rhein geworfen. Inzwischen ist daraus in Köln eine regelrechte Touristenattraktion geworden.

Geht das auch in Monschau? Zumindest gibt es einen vorsichtigen Anfang. An einem Geländer der Rur, nahe der Markthalle, findet man die ersten Liebesschlösser, aber noch hat die Idee nur wenige Nachahmer gefunden. Das ist doch noch eine Marktlücke für Monschau. Zuerst heiraten im Haus Troistorff, dann ein Liebesschloss anbringen und zum guten Schluss den Schlüssel in der Rur versenken.

Mehr von Aachener Nachrichten