Nordeifel: Letzte Chance für TuS Mützenich

Nordeifel : Letzte Chance für TuS Mützenich

Von den fünf Nordeifelteams in der Aachener Kreisliga B2 hat nur die Zweite des FC Roetgen am Donnerstagabend keinen Nachholtermin.

Beim Tabellenletzten, TuS Mützenich, weiß man mittlerweile, dass es schon später als fünf vor zwölf ist. Nach 16 Spieltagen sieht die Zwischenbilanz ohne Sieg, mit sieben Unentschieden und neun Niederlagen beinahe schon niederschmetternd aus. Dennoch ist das Saisonziel Klassenerhalt, je nach Anzahl der Absteiger, noch realisierbar, aber um das Unmögliche noch möglich zu machen müssen jetzt Siege her.

Am heutigen Abend erwarten die Vennkicker mit A-Ligaabsteiger Eintracht Kornelimünster eine Mannschaft die eine desaströse Rückrunde spielt, in der es sechs teilweise kräftige Niederlagen und nur ein torloses Remis bei der Zweiten von Germania Eicherscheid gab. Für den TuS zählt nur ein Sieg, denn ansonsten muss man sich schon fragen, gegen welche Mannschaft in der Liga soll man denn sonst noch dreifach punkten?

Ganz anders sieht die Zwischenbilanz der Namenscousine aus Lammersdorf aus, die 16 Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage ausweist. Am Donnerstag wollen die Rot-Weißen mit einem Sieg gegen Blau Weiß Aachen den nächsten Schritt Richtung A-Liga vollziehen. Vorsicht ist aber angesagt, denn die Blau-Weißen haben in der Hinrunde bewiesen, dass sie jede Mannschaft in der Liga schlagen können, auch wenn an den letzten drei Spieltagen die Erfolgserlebnisse ausblieben.

Im Keller der Liga steht an der Eicherscheider Bachstraße, an der die Zweite der Germania den punktgleichen Mitkonkurrenten Rhenania Eschweiler erwartet, ein Sechspunktespiel auf dem Spielplan. Der Gewinner dieser Begegnung hat das Ziel Klassenerhalt zwar noch nicht erreicht, hat aber einen wichtigen Schritt dahin vollzogen.

Schaulaufen von zwei Tabellennachbarn aus dem gesicherten Mittelfeld ist in Konzen angesagt, wo die Zweite des TV den Tageshöchstsieger des vergangenen Spieltages, VfL 05 Aachen, erwartet. Gegen Grün-Weiß Mausbach feierten die Kaiserstädter einen 8:1-Sieg, der Warnung für die Konzener Defensive sein sollte.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten