Höfen: Landschaftlich schöne Strecke für Oldtimer

Höfen: Landschaftlich schöne Strecke für Oldtimer

Der Motor-Sport-Club Höfen hatte zur 7. Tour d´Eifel Classic geladen und von weit her waren die Besitzer historischer Fahrzeuge angereist. Insgesamt 63 Teams aus Fahrern und Beifahrern machten sich am vergangenen Sonntag auf den Weg, um auf landschaftlich schönen Straßen abseits des Ausflugsverkehrs die Eifel zu erkunden.

Fahrtleiter Peter Sories hatte die Strecke ausgearbeitet, die über 160 km die Sehenswürdigkeiten der Eifel präsentierte. Unterbrochen von einer kurzen Mittagsrast war dabei von den Teilnehmern auch die eine oder andere Geschicklichkeitsaufgabe mit dem Fahrzeug zu bewältigen.

Start und Ziel der Veranstaltung war an der Vereinshalle in Höfen, wo die Zuschauer auch Gelegenheit hatten, die Fahrzeuge zu bewundern. Und diese konnten sich sehen lassen! Neben alten Autos der Marken Jaguar, Ferrari, Austin-Healey, Alfa Romeo und Triumph u.v.a. war als besonderes Highlight auch ein Ford Model T aus dem Baujahr 1909 zu bewundern. Allen Fahrzeugen sah man an, dass sie aufwändig und mit Liebe zum Detail aufbereitet und gepflegt waren, sodass sich dem Liebhaber eine wahre Augenfreude bot.

Die Einteilung der Teilnehmer erfolgte in vier Klassen entsprechend der Baujahre. In der Klasse eins der Vorkriegsfahrzeuge siegte das Team Werner Straube und Ralf Paulzen mit dem Ford Model T, in der Klasse zwei der Nachkriegsfahrzeuge bis Baujahr 1966 siegte das Team Rolf und Antonia Bachmann mit einem BMW 3200cs.

In einer weiteren Klasse der Baujahre 1967 bis 1981 siegte das Team Arthur Beissel und Kurt Fickers auf einem Triumph TR 6 und in der jüngsten Klasse das Team Jo Gelück und Walburga Savelsberg mit einem Mercedes SL 280 von 1983.

Nach der Zieleinfahrt konnte der Vorsitzende des MSC Höfen, Marc Schaffrath, auf eine reibungslose Veranstaltung zurückblicken, zu der auch die über 40 Helfer des MSC Höfen auf und neben der Strecke beigetragen hatten. Hierbei machte sich auch die jahrelange Erfahrung des Vereins mit der Ausrichtung von Oldtimer-Ausfahrten bemerkbar.

Bei einem gemeinsamen Abendessen folgte dann die Ehrung der Sieger, bevor man sich auf den - teilweise doch auch längeren - Heimweg machte.

Mehr von Aachener Nachrichten