L 238 bleibt wegen Baustelle für Autofahrer gesperrt

Baustelle: Landesstraße 238 für Autofahrer weiterhin gesperrt

Die Sperrung der L 238 zwischen Roetgen und Rott sorgt bei vielen Bürgern für Ärger und Unverständnis. Dort wird im Auftrag der Regionetz GmbH eine neue Gasleitung verlegt, die die beiden Orte zukünftig miteinander verbinden soll.

Sofern die Witterung mitspielt, soll die Baustelle bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Bis dahin müssen die Bürger aus Rott an Relais Königsberg links auf die B 258 abbiegen, um nach Roetgen zu gelangen. Das führt immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Vor diesem Hintergrund ist für viele Bürger nicht nachvollziehbar, dass es Bussen möglich ist, die Baustelle auf der L 238 zu passieren, während die Strecke für den Individualverkehr gesperrt ist. Ihrem Ärger machen die Betroffenen auch in den Sozialen Netzwerken Luft und fordern Lösungen für den Individualverkehr auf der L 238, etwa eine einspurige Verkehrsführung mit einer Ampelschaltung und eine Öffnung der Strecke zu den Zeiten, in denen dort nicht gearbeitet wird. Auch eine Ampel, die das Linksabbiegen an Relais Königsberg erleichtern würde, ist ein Thema

Dazu erklärt ein Sprecher der Städteregion, dass die Arbeiten auf der L 238 abschnittsweise stattfinden, und dass derzeit „extrem viel Tiefbau“ erforderlich sei. Mit Baggern werde auch von der Straßenseite aus gearbeitet, damit die Gasleitungen anschließend in den Graben verlegt werden könnten. Busse hätten die Möglichkeit, über einen Signalgeber die Freischaltung der Ampel zu erreichen.

Gleichzeitig werde dann die Fahrbahn für die Durchfahrt „geräumt“. Ob dies so weiter betrieben werden könne, werde aktuell hinterfragt und geprüft. Das liege zum Beispiel an der Restfahrbahnbreite (Arbeitsraum, Schwenkradius des Baggers, Sicherheitszone, Toleranzen, Scherfestigkeit der Kante etc.). Für den Individualverkehr sei die Strecke weiterhin gesperrt. „Wer jetzt noch unberechtigt die Strecke nutzt, begibt sich und möglicherweise andere in Gefahr“, sagt der Sprecher der Städteregion.

Eine Ampellösung für die Linksabbieger bei Relais Königsberg ist weiterhin im Gespräch. Entschieden ist in der Sache aber noch nichts. Wenn es zu einer Ampelschaltung in diesem Bereich kommen sollte, dann werde diese aber nicht zu einer Situation wie am Mittwoch führen, als eine Baustellenampel bei Relais Königsberg für lange Staus auf der B 258 und der Monschauer Straße sorgte, betont der Sprecher der Städteregion.

(ag)
Mehr von Aachener Nachrichten