Nordeifel: Kreisliga: Kalterherberg und Roetgen II wollen punkten

Nordeifel: Kreisliga: Kalterherberg und Roetgen II wollen punkten

Eine ganz schwere Aufgabe wartet in der Aachener Fußball-B-Liga am zehnten Spieltag auf die Zweite von Germania Eicherscheid bei der Reserve des Landesligisten Arminia Eilendorf antritt. Die Eicherscheider sind nun schon seit dem dritten Spieltag sieglos, ob man das am Sonntagmorgen beim Tabellensechsten feiern kann, bleibt zu bezweifeln.

Anders sieht es für den SV Kalterherberg und FC Roetgen II aus. Beide Nordeifel-Vertreter stehen zwar selbst nur auf der Kellertreppe, spielen aber am Sonntag gegen Mannschaften, die noch schlechter platziert sind. Der SV Kalterherberg hat beim Tabellenletzten FC Stolberg II Termin. Mit einem Sieg gegen den Drittletzten FV Haaren II sollten die Schwarz-Roten aus Roetgen mehr Licht sehen.

Nach fünf Niederlagen in Folge in der Dürener Kreisliga B3 wird es allerhöchste Zeit, dass die Zweite des TuS Schmidt den Schalter umlegt. Am Sonntag könnte das passieren, denn beim VfR Vettweiß sieht es auch nicht viel rosiger aus. Die Gastgeber des TuS haben zwar ein paar Punkte mehr auf dem Konto, jedoch reisen die Schwarz-Gelben nicht chancenlos nach Vettweiß. Die Partie der SG Vossenack-Hürtgen in Winden wurde auf den 31\. Oktober verlegt.

Vom Tabellenbild her geht die interessanteste Begegnung des zehnten Spieltages in der Aachener Kreisliga C4 in Eilendorf über die Bühne. An der Halfenstraße erwartet die Vierte SV Eilendorf den TuS Lammersdorf zum Verfolgertreffen. Mit einem Sieg in Eilendorf könnten die Lammersdorfer sich im oberen Tabellendrittel etablieren.

Allerdings sollten die beiden Verfolger nicht auf einen weiteren Punktverlust von Tabellenführer TV Konzen II hoffen, der als Favorit in die Begegnung gegen SV Rott II geht. Die Favoritenrolle fällt auch Vaalserquartier III zu. Beim Tabellendritten ist der TV Höfen zu Gast.

Für die unerwartete 1:5-Niederlage beim FC Inde Hahn möchte sich die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich mit einem Sieg gegen Blau-Weiß Burtscheid rehabilitieren. Zwei direkte Tabellennachbarn treffen bei Hertha Walheim III aufeinander, wo sich die Namenscousine aus Strauch vorstellt.

Da Strauch zuletzt erfolgreicher agierte, gehen die Blau-Gelben als Favorit ins Duell der Kellernachbarn. Bereits am Samstag reist Bergwacht Rohren zur Zweiten von Eintracht Kornelimünster. Alles andere als ein Sieg der Rohrener wäre eine Überraschung.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten