Nordeifel: Kreisliga B2: Auf TuS-Teams warten Endspiele

Nordeifel : Kreisliga B2: Auf TuS-Teams warten Endspiele

Hochspannung pur ist am dritten Rückrundenspieltag in der Aachener Kreisliga B2 an der Tabellenspitze, aber auch am Tabellenende angesagt. In der obersten Etage der Liga erwartet der Tabellenzweite Sportfreunde Hehlrath den Tabellenführer TuS Lammersdorf.

Im tiefsten Keller der Liga treffen sich im Venndorf die beiden punktgleichen Tabellenletzten TuS Mützenich und SC Bewegung Laurenzberg.

Mit drei Punkten Vorsprung, aber auch drei Spielen weniger reist Primus TuS Lammersdorf nach Hehlrath. Im Gipfeltreffen stehen die Sportfreunde aus dem Eschweiler Stadtteil weitaus mehr unter Zugzwang als die Nordeifeler, die eigentlich schon mit einer Punkteteilung zufrieden sein könnten, mit der sie den ärgsten Widersacher auf Distanz halten würden.

Die Sportfreunde durften nach der Winterpause schon zwei Spiele absolvieren, die sie beide erfolgreich beendeten. Die Lammersdorfer durften beim VfR Forst ran und kehrten aus dem Aachener Osten mit einem 5:1-Sieg heim. Einen direkten Favoriten gibt es vor dem Ligagipfel nicht, entscheidend über Sieg oder Niederlage sollte die bessere Tagesform sein.

Genauso viel Brisanz steckt in der Kellerpartie TuS Mützenich gegen den SCB Laurenzberg. Nach der Winterpause kamen beide Teams nur einmal zum Einsatz. Die Nordeifeler kassierten eine knappe 2:3-Niederlage beim Tabellendritten FC Roetgen II. Der SCB, der in Dürwiß beheimatet ist, kassierte eine knappe 5:6-Derbyniederlage in Hehlrath.

Für den Verlierer des Abstiegsendspiels ist die Saison zwar noch nicht gelaufen, jedoch würden sich die Chancen, den Klassenerhalt noch zu schaffen, auf ein Minimum reduzieren. Für die Vennkicker, die den Heimvorteil nutzen müssen, gibt es nun kein Taktieren mehr, am Sonntag muss endlich der erste Saisonsieg eingetütet werden.

Auf die drei Zweitvertretungen der Liga aus Roetgen, Konzen und Eicherscheid warten ebenfalls spannende Auseinandersetzungen. Mit bisher nur zehn Zählern ist bei Germania Eicherscheid II auch noch Zittern angesagt. Die Aussichten, am aktuellen Spieltag beim Tabellensechsten FC Stolberg zu punkten, sind für die Blau-Weißen eher gering. Die Heimstärke spricht für die Stolberger, die ihre letzten drei Heimspiele gegen Konzen II (8:2), Rhenania Eschweiler (9:2) und Eintracht Kornelimünster (5:0) deutlich gewannen.

Remis wäre in Ordnung

Ähnlich undankbar wie die Aufgabe der Eicherscheider ist die der Zweiten des FC Roetgen, die bei Borussia Brand Termin hat. Die Brander zählten vor Saisonbeginn zum Topfavoriten, spielten dann aber eine erschreckend schwache Hinrunde. Nach ganz oben dürfte es für die Grün-Weißen nicht mehr gehen, das weiß auch der frühere Roetgener Trainer und jetzige Brander Teammanager Klaus Rader. Gegen ihren früheren Trainer würde den Roetgenern schon ein Remis reichen, um den Gegner auf Distanz zu halten.

Für die Zweite des TV Konzen und den VfR Forst ist die Saison gelaufen. Am Sonntagmorgen treffen sich die Tabellennachbarn im Sportpark „Am Windrad“. Im Hinspiel teilte man die Punkte, das erscheint wieder realistisch.

In der Dürener Kreisliga B3 warten ungemütliche Wochen auf die Zweite der SG Vossenack/Hürtgen, ehe man den Klassenerhalt klar gemacht hat. Bereits am Samstag haben die Rureifeler die Möglichkeit, nach der unglücklichen Hinspielniederlage (1:2) mit einem Sieg gegen die SG Binsfeld/Rommelsheim ihr mageres Punktekonto aufzustocken.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten