Kreisliga A: Vorschau FC Teutonia Weiden – TuS Lammersdorf

Kreisliga A: Vorschau FC Teutonia Weiden – TuS Lammersdorf : Als krasser Außenseiter nach Weiden

An der Seitenlinie erlebte Lammersdorfs Trainer Jürgen Theissen einen entspannten Nachmittag beim 7:0-Kantersieg seiner Mannschaft gegen den in allen Belangen enttäuschenden Gegner SV Rhenania Richterich.

Dennis Theissen, Marvin Gouders, Kevin Clement und Kevin Grunwald vor dem Seitenwechsel sowie Marvin Gouders, Til Krank und Sebastian Thönnessen im zweiten Spielabschnitt erzielten die Treffer in der einseitigen Partie.

„Wir haben in allen Mannschaftsteilen eine überzeugende Leistung abgeliefert. Das Resultat entsprach dem Spielverlauf. Wenn wir unsere Tormöglichkeiten noch besser ausgenutzt hätten, wäre das Ergebnis sicherlich noch höher ausgefallen. Unser ersatzgeschwächter Gegner kam mit den Platzverhältnissen überhaupt nicht zurecht“, analysierte der Coach treffend die einseitige Partie. Durch diesen Erfolg schloss der A-Liga-Aufsteiger in der Tabelle mit 25 Punkten zu den beiden Titel-Aspiranten Teutonia Weiden und SG Stolberg auf.

Nach Ansicht des Trainers reist der TuS am kommenden Wochenende als krasser Außenseiter zur Auseinandersetzung beim Tabellenführer FC Teutonia Weiden. „Es muss schon alles passen, damit es uns gelingen kann, aus Weiden einen Punkt zu entführen. Sicherlich hat der TV Konzen durch sein 2:2-Unentschieden vorgemacht, dass man in Weiden bestehen kann, doch bei normalem Verlauf wird für uns beim Liga-Primus nicht viel zu holen sein. Für uns wäre es eine einkalkulierte Niederlage, die uns nicht entscheidend zurückwerfen würde“, betonte der TuS-Trainer, der in Weiden auf die verletzten Akteure Marc Sebastian von Ameln, Lino Walber und Kevin Grunwald verzichten muss.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten